Leserartikel-Blog

SIEG für DEUTSCHLAND: Pop-und-Medien-Star LENA Meyer-Landrut gewinnt ESC

Für DEUTSCHLAND ist es in der Geschichte des Wettbewerbs erst der zweite Sieg (!) nach Nicoles "Ein bisschen Frieden" im Jahr 1982: Pop-Star LENA Meyer-Landrut hat den 55. Eurovision Song Contest 2010 gewonnen – die größte MUSIK-Schau der Welt! Mit ihrem Song "Satellite" setzte sie sich gegen 24 Konkurrenten durch - es ist der erste DEUTSCHE Sieg seit 1982. Mit ihrem Titel sammelte sie insgesamt 246 Punkte. Insgesamt waren 25 Kandidaten angetreten.

Die 19-Jährige galt zwar im Vorfeld als Favoritin, auch bei Wettbüros, die mit ihren Vorhersagen in den vergangenen Jahren oft richtig lagen. Ihr großer Vorsprung kommt dennoch überraschend: Der Zweitplatzierte Türkei holte 170 Punkte, Dritter wurde Rumänien mit 162 Punkten. Lena bekam Punkte aus fast allen Ländern, darunter die Höchstzahl von je 12 Punkten aus Estland, Dänemark, Spanien, der Slowakei, Lettland Finnland, Norwegen, Schweden und der Schweiz.

Dazu eine umfangreiche stimmungsgeladene a&s-BILDERGALERIE. Vgl. dazu mit 29 BILDERn: http://www.myheimat.de/gl...

LENA konnte ihren Sieg kaum fassen: "Oh mein Gott, ich dreh durch!", rief sie völlig überwältigt. "Ich bin so glücklich. Ich hätte nie gedacht, dass ich das schaffen kann", sagte sie auf der Osloer Eurovisions-Bühne auf Englisch.

Etwas erschrocken fragte LENA nach dem Sieg: "Muss ich nochmal singen?" – dann legte sie mit Deutschland-Fahne in der Hand los; siehe Bilder. "Oh my God, this is so crazy", rief sie spontan mitten im Lied - wie schon bei ihrem Sieg in der Casting-Show "Unser Star für Oslo" im März, mit de TV-Entertainer RAAB den Grand Prix aus der Versenkung hervorholte. RAABs Stolz & Glück spiegeln meine TV-Bilder wider.

Die aus Hannover stammende Abiturientin war erst vor wenigen Monaten in einer von TV-Moderator Stefan RAAB organisierten seriösen CASTING-Show entdeckt worden. Dieter BOHLEN kann mit seinem nicht gehaltvollen, lächerlichen und dummen DSDS-Auslese-Gehabe einpacken: LENAs SIEG bedeutet m.E. eine NIEDERLAGE für D.B. & RTL-TV.

Zu LENAs Sieg in der Casting-Show "Unser Star für Oslo" & DSDS-Bohlen – W.H. 15/3/2010:
http://www.myheimat.de/gl... .

Kritische WWW-Artikel von W.H. zu D.B.:

12.01.2010 mit 29 a&s-Bildern / 9 Kommentaren: http://www.myheimat.de/gl...
01.10.2009 mit 32 a&s-Bildern / 8 Kommentaren: http://www.myheimat.de/gl... UND
http://www.giessener-zeit...... (mit Kommentaren).AUCH in „Die Zeit“ W.H.s BLOG: http://community.zeit.de/... .

Erste STIMMEN der ANDEREN zu LENAS grandiosem Sieg

Wie LENA EUROPA erobert hat

(Homepage: http://www.lena-meyer-lan... /wikipedia: http://de.wikipedia.org/w... / You Tube: http://www.youtube.com/wa... - 11.059.092 Aufrufe! Offizielles Musikvideo)

"Ich weiß nicht, wo ich hin soll. Ich quatsche einfach noch ein bisschen weiter." Die letzten Worte einer großen Siegerin, die geschafft hat, was alle hofften, aber kaum einer ernsthaft zu glauben wagte. Und plötzlich hat es doch geklappt.LENA blieb zunächst noch erstaunlich gefasst. Sie saß mit Stefan RAAB und all den anderen Teilnehmern im so genannten GREEN ROOM (siehe Bilder), und irgendwie schwante ihr wohl schon, was auf sie zu kommen würde. 20 Länder hatten ihre Punkte bereits verlesen, und Deutschland lag tatsächlich noch immer auf Platz eins. Wie sie sich fühle, wollte Moderator Erik SOLBAKKEN wissen. LENA stotterte: Sie sei so eine Art wie kurz vorm Ausflippen – auf Englisch - und ergänzte sofort, dass das Ganze ja noch nicht zu Ende sei. Aber im Moment fühle es sich gut an, sagte sie. Dann verbarg sie ihr Gesicht in ihrem Schoß.

ESC-Eurovisions-Siegerin LENA Meyer-Landrut hat ihrer eigenen Siegesparty in Oslo nur einen sehr kurzen Besuch abgestattet. Umgeben von Zieh-Vater Stefan RAAB und der deutschen Delegation betrat sie mit einer riesigen Menschentraube das Osloer Hotel, in dem auch die Aftershow-Party stieg. Gut zwei Stunden nach ihrem Sieg drehte sie eine kleine Runde im Festsaal, stieg aber kurz danach schon wieder ins Auto und fuhr davon. LENA-Fans feierten weiter bis in den Morgen.

LENAs Auftritt in voller Länge: http://eurovision.ndr.de/... .
Siehe auch http://www.youtube.com/wa... - Hape Kerkeling über seinen ESC-Traum & a&s-Bild zum Artikel.

BILD.de „LENA, du machst ein Märchen wahr!“ – ebenda das ARD-Original-Satellite-Video/Oslo (http://www.bild.de/BILD/u... )

Die SZ - „WIR SIND LENA“ :

„Genau das macht eine wie Lena aus, diese Mischung aus Lieblichkeit, Professionalität und ein bisschen Wahnsinn. Sie beherrscht den Dreisprung zwischen diesen Disziplinen wie keine andere und brilliert dabei durch eine ungeheure Präsenz. Wenn normale Sänger auf den Brettern stehen, nehmen sie oft genau den Raum ein, den sie für sich und ihren Schatten brauchen. Nicht so bei Lena, die als 19-Jährige einfach mal die ganze Bühne füllt - allein.“

Die FAZ – „WIR SIND GRAND PRIX“:

„Was keiner für möglich gehalten hatte: Wir sind Grand Prix. Nach 28 Jahren hat Deutschland, nein, hat eine kaum 19 Jahre alte Hannoveranerin ohne Gesangsausbildung ganz Europa von ihren musikalischen Qualitäten überzeugt. Ihr Sieg fiel zwar nicht so klar aus wie der Sieg des Norwegers Alexander Rybak im vergangenen Jahr. Aber Lenas Vorsprung war dennoch mehr als deutlich. Sie lag mit 246 Punkten 76 Zähler vor Manga aus der Türkei (170 Punkte), gefolgt von den Rumänen Paula Seling & Ovi (162 Punkte). 39 Länder waren stimmberechtigt, Deutschland war, nachdem das siebte Land (Kroatien) seine Punkte vergeben hatte, erstmals und danach rasch und für jedermann erkennbar auch uneinholbar in Führung gegangen.“ (…) Später erzählte sie, dass ihre Begleiter kurz danach mehrfach zu ihr gesagt hätten, dass sie doch schon gewonnen habe, sie habe es aber nicht geglaubt. „Sie sagten, oh mein Gott, wir haben gewonnen, und ich dachte nur, da müssen doch noch Länder ausgezählt werden. Dabei verstand ich nicht, dass ich schon nicht mehr einzuholen war.“

Die FR (Frankfurter Rundschau) – STARKER AUFTRITT

„Lena Meyer-Landrut holte bei der Abstimmung in den 39 Teilnehmerländern des ESC insgesamt 246 Punkte und schaffte damit einen deutlichen Vorsprung auf die Türkei (…) Bei ihrem Auftritt auf der großen Eurovisions-Bühne in Oslo wirkte die 19- Jährige zwar ein wenig nervös, aber auch kokett, frech und unbekümmert wie immer - vor allem hatte sie sichtlich Spaß. Im typischen Outfit - kurzes schwarzes Kleidchen, schwarze Strumpfhose, hohe Schuhe - sang sie ihren Song "Satellite". Dabei flirtete sie zuweilen mit der Kamera, bewegte sich sparsam tänzelnd und unterstrich ihren Songtext mit ausladenden Gesten. Die 18.000 Fans in der Fußballhalle jubelten ihr lautstark zu.“

FOCUS: SENSATION PERFECT

Weltweit verfolgten 120 Millionen Zuschauer das Finale des Song Contest im Fernsehen, in Deutschland feierten Zehntausende bei Grand-Prix-Parties in Hamburg, Lenas Heimatstadt Hannover, Düsseldorf und zahlreichen anderen Städten.

Warum musste Lena Meyer-Landrut nicht durchs Halbfinale? Warum ist Italien nie dabei und wer vergibt die berühmten „Douze Points“? Die wichtigsten Fakten zum Finale des Eurovision Contest.

Siehe dazu: http://www.focus.de/kultu... .

(…) Die Medien bauten „Li-La-Lena“ zum Gegenpol der publicity-süchtigen Kandidaten beim RTL-Showhit „Deutschland sucht den Superstar“ auf. Endlich mal eine Casting-Teilnehmerin mit Witz und Verstand – und obendrein noch Enkelin eines Botschafters im Ruhestand. Sie selbst verstärkte diesen Eindruck, indem sie Fragen zu ihrem Privatleben konsequent abblockte und immer mal wieder anklingen ließ, das Ganze sei für sie einfach nur Spaß. (…)

DIE ZEIT:

"Mit einem erfrischenden Auftritt hat Lena Meyer-Landrut ihren formidablen Sieg bei Unser Star für Oslo wiederholt, nach Deutschland nun auch das restliche Europa um den Finger gewickelt. Buchstäblich, denn kaum ein Land gab Lenas Song keine Punkte.

Damit hat Lena Geschichte geschrieben: Sie hat als erste gecastete Sängerin den Song Contest gewonnen und damit Deutschland den zweiten Sieg des Wettbewerbs beschert. Künftig wird man nicht mehr nur Nicoles Ein bisschen Frieden mit deutschem Erfolg beim europäischen Musikwettstreit verbinden."