Thomas.W70

9 Redaktionsempfehlungen

Artikel von Thomas.W70 im früheren Leserartikelblog

Lehrmeister Falstaff

- Zu Shakespeares Heinrich IV Dramen - Es mag eine idiosynkratische Verbindung sein, dass ich die beiden Heinrich IV Dramen mit dem Jahreszeitenwechsel von Winter zu Frühling in Zusammenhang bringe u mehr
Do, 03/31/2011 - 10:23

Bascha Mika und der homo-hetero Geschlechterkampf

Als ich jüngst Kleists Penthesilea las wurde mir zum ersten mal so recht bewusst, dass das, was wir heute Frauenemanzipation nennen, offenbar so alt wie die Menschheit ist. Und dass die Frauenemanzipa mehr
Mi, 02/09/2011 - 21:04

Verbotene Träume - Zu Händels Oratorium "Semele"

Semele ist, obwohl von Kennern geschätzt, nicht wirklich populär, war es auch zu Händels Zeiten nicht. Wie sein Schwesterwerk Hercules ist es ein Zwischending zwischen Opera seria und Oratorium, und w mehr
So, 01/09/2011 - 09:47
Seite 1 / 8

Kommentare von Thomas.W70

[empty]

Sehr interessantes Interview! Doch macht mich das Konzept skeptisch, da es wieder mal einfach Wagner auf den Kopf stellt. Elsa als Heldin und Protagonistin der Aufklärung ist so ziemlich genau das Ge mehr

Mo, 07/16/2018 - 09:06
[empty]

Ganz gewiss ist Herr Karlauf ein großer George Kenner. Doch diese Manie von Germanisten, dass Künstler auch einwandfreie Menschen sein müssen, ist albern und verkennt das Wesen der Kunst. Er fällt mi mehr

Fr, 07/13/2018 - 14:01
[empty]

Ich kann das Geflenne der Philologen, Germanisten und Kleinkünstler nicht mehr hören. Ganz klar, alles was als sexueller Missbrauch justiziabel ist, muss verfolgt werden. Da kann es keinen Künstlerb mehr

Do, 07/12/2018 - 17:11
[empty]

Simon Rattle wurde in eben dieser Zeitung auch ziemlich kritisch aus Berlin verabschiedet. Am Orchester liegt es also weniger. Weder Rattle noch Hengelbrock gelang es, in ihrer Ära ein eigenes ästheti mehr

Fr, 07/06/2018 - 14:18
[empty]

So ganz stimmt das alles, was hier steht, nicht. Weder, dass er zu seiner Zeit verkannt war, noch dass er oder seine Familie arm war. Mozart und Beethoven bewunderten Händel mehr als Bach, und Richard mehr

Sa, 06/16/2018 - 18:02
[empty]

Merkwürdig, dass ausgerechnet die ZEIT sich in dieser Sache aus dem Fenster lehnt.Jazz wurde in dieser Zeitung schon immer sehr stiefmütterlich behandelt und in den letzten Jahren ist das ZEIT Feuille mehr

Mo, 10/23/2017 - 19:34
[empty]

Ich halte den Gegensatz von Authentizität und Literarizität nicht für geeignet das Phänomen Knausgard zu erklären. Denn die literarische Form ist Teil der Authentizität. Man muss Knausgard nicht mö mehr

Di, 06/13/2017 - 17:34
[empty]

Ich denke der Preis für Aimard geht vollkommen in Ordnung. Nachdem mit Norgard im letzten Jahr ein Komponist ausgezeichnet wurde, war wieder ein Interpret an der Reihe. Und auch wenn Argerich und Pir mehr

Fr, 01/27/2017 - 13:49
Seite 1 / 22