Leserartikel-Blog

Neulich in der Kneipe

Auf besonderen Wunsch eines einsamen Kommentators und für alle die diesen Text (wie in einem Kommentarbaum geschehen) wie Karl May "Reiseerzählungen" für eine Beschreibung von Wirklichkeit gehalten haben :-))
##########
Neulich in der Kneipe

.... stand ich an der Theke neben Segith. Segithcir Mynodysp heißt er richtig. Das kann aber keiner von uns anständig ausprechen, für uns ist er Segith. Er hat Mathematik, Geschichte und Soziologie studiert, aber doch seit ein paar Jahren den kleinen Laden bei uns in der Strasse übernommen, Lebensmittel, Gemüse und so.
.
Segith kommt manchmal, wenn er um 10 Uhr Abends mit der Arbeit fertig ist auf ein Bier. Wie wir alle, um zu schwatzen, Fußball, Politik, Nachbarschaftstratsch.
.
Hör mal zu! Ihr habt doch die Kreuzzüge gemacht, sprach Segith mich an. Ich wurde verlegen, rot, geht das jetzt hier auch los, hier bei uns, stammele etwas von der Gnade der späten Geburt, meine Vorfahren allenfalls Tagelöhner.
.
Ach sei mal ruhig, unterbricht mich Segth, war doch üblich damals.
.
Ich war baff!
.
Es ist doch unter Historikern unbestritten, manchmal trumpfte Segith mit seinem Bildungsvorsprung auf, dass viele von euch bei uns hängen geblieben sind. Keine Lust mehr weiter zu laufen, schöne fruchtbare Gegend in Syrien, Anatolien und Kurdistan, die Mädchen waren ja auch ganz nett. Kennst du doch, wie das damals bei den Kriegen so zu ging. Viele sind einfach hängen geblieben.
Ganze Dörfer und Städte hat es gegeben, nur mit Franken,Schwaben, Bayern und Sachsen.
.
Klar meine Geschichtskenntnisse sind nicht mehr die frischesten, aber das bei den Kreuzzügen ein großer Schwund war und eine Menge Leute nicht mehr nach Hause gekommen sind, klingt noch ganz hinten in meinem Kopf an.
.
Siehst du, philosophiert Segith weiter, darum sind wir an euerem momentanem Staatsangehörikgeits- und Ausländerproblem Schuld. Das ist nur wegen unserer Unordnung entstanden.

Ich versteh jetzt gar nicht mehr! Wieso eure Unordnung?
.
Ist doch logisch! Segith grinst mich über sein Bier an. Die Zahlen kannst du ja selbst nachlesen. Der Schwund beim Hin- und Rückweg nach Jerusalem ist ja von euren Historikern recht genau dokumentiert. Wen du jetzt Statistik dazu nimmst, etwas Mathematik, Bevölkerungsentwicklung, wirst du feststellen, das weit über die Hälfte der Kurden und Türken Deutsche im Sinn des Grundgesetzes, also nach euern Gesetzen deutscher Abstammung sein müssen.

Und, Segith schaut versonnen in sein Bier, wenn wir damals nicht so unordentlich gewesen wären, die alten Schwerter, Helme, Papiere aufgehoben hätten, gäbe es jetzt Belege und die Türkendeutsche könnten ohne Probleme nach Deutschland zürückkommen. Spätaussiedler, verstehst du?

Die CDU/CSU hätte keine Probleme mit der Zuwanderung, die FDP könnte in Familienzusammenführung machen und die SPD denkt doch sowieso in historischen Bezügen.
.
Also, Segith blickt gedankenverloren in sein leeres Glas, nur weil wir damals so unordentlich waren, habt ihr jetzt ein Ausländerproblem!
.
====================================================

Auf Wunsch mehr:-)
Gruss (sich über eine Rückmeldung freunend
Sikasuu