recht und gerechtigkeit

11 Redaktionsempfehlungen

Mein Kurzporträt

Über mich:

Auch wenn Du kein Recht bekommen hast....

Du bist nicht böse.
Du bist nicht schuld.
Du musst Dich nicht schämen für das, was Dir passiert ist.
Du darfst Deiner Wahrnehmung vertrauen.
Deine Freunde werden Dich weiterhin mögen.
Du hast das Recht, zu vergessen.
Du bist nicht dafür verantwortlich, weitere Taten zu verhindern.
Du hast das Recht, glücklich zu werden.
Du bist fähig, Dich zu wehren.
Du bist frei.

Im neuen Jahr kann es nur besser werden.

:-) 31.12.16

----------------
Nur weil der Beschuldigte (angeblich) nicht erkannt hat, dass das Opfer nicht wollte, heißt das nicht, dass das Opfer den Unwillen nicht gezeigt hatte, oder es gar auch selbst wollte.

Dass der Beschuldigte den Unwillen des Opfers nicht erkannt hatte, kann auch in der Person des Beschuldigten liegen, nicht im Verhalten des Opfers.

Nur weil der Beschuldigte den Unwillen des Opfers (angeblich) nicht erkannt hatte, macht das Geschehen für das Opfer nicht weniger schlimm, denn für das Opfer war das eine massive Grenzverletzung gegen den Willen.

-----------------
Maskulistische Trolle und Provokationen werden ignoriert. Das Ignorieren ist keine Zustimmung zum Beitragsinhalt, auch wenn ich nicht widerspreche. (9.5.2018)

Kommentare von recht und gerechtigkeit

[empty]

Es ist einer aufgeklärten Gesellschaft unwürdig, dass es #metoo braucht, damit das Ausmaß und die Zusammenhänge klar werden und somit letztendlich auch eine juristische Aufarbeitung möglich wird. mehr

Fr, 05/25/2018 - 14:59
[empty]

Es sollen Leute geben, die andere zum Sex zwingen und dabei glauben, dass die anderen es wollten. Psychologischer Selbstschutz um sich selbst nicht als böse erleben zu müssen und um das eigene Ego zu mehr

Fr, 05/25/2018 - 14:55
[empty]

Dass die Medien als allererste an das Wohl der betroffenen Opfer denken sollten (und nicht an Verkaufzahlen, Clicks, eigene Prestige), da gehe ich mit Ihnen konform. Wenn die Argumentation allerding mehr

Fr, 05/25/2018 - 08:22
[empty]

"Daher neigen vermeintlich echte Opfer absolut nicht dazu zu einer Zeitung zu rennen und die schmutzigste Wäsche, die man sich überhaupt vorstellen kann auch noch öffentlich aus zu legen." Ja, und Ne mehr

Fr, 05/25/2018 - 07:59
[empty]

"Auch die Medien sollten aus Verantwortungsgefühl handeln und solche Damen und Stories an die Orte verweisen, an denen geschulte Menschen mit diesen Dingen umgehen können. Solch eine Veröffentlichung mehr

Fr, 05/25/2018 - 07:56
[empty]

In den USA gibt es kein einheitliches Strafgesetz, sondern jedes Bundesland hat ein eigenes. In wieweit das Tatortprinzip greift, bin ich allerdings überfragt. mehr

Fr, 05/25/2018 - 07:37
[empty]

Ich fände es nicht schlecht, wenn eine belästigte Frau (und auch Männer) über ihr Erlebnis sprechen kann, ohne gleich die "Existenz" des Belästigers zerstört wird. Dann kann sie zu ihren Erlebnis st mehr

Do, 05/24/2018 - 23:51
[empty]

Ich sehe das etwas anderes. Klar brauchen Vergewaltigungsopfer erstmal Zeit und Intimsphäre, um die Sache zu verarbeiten. Verteidiger und Gericht sind aber auch nicht ohne, selbst wenn die Öffentl mehr

Do, 05/24/2018 - 23:25
Seite 1 / 1602