Leserartikel-Blog

„Deutschland verrecke!!!“

Er ist nicht zu übersehen, der Schriftzug „Deutschland verrecke!!!“, wenn man in Berlin (wo sonst?) die S-Bahn an der Warschauer Straße verlässt und sich umsieht: Mit weißer Farbe auf die Dächer einer Häuserzeile gesprüht.

Die erste Reaktion des damit erstmalig konfrontierten Berlinbesuchers ist eine ungläubige Verwunderung über diese Parole, dann eine gewisse Hochachtung über die artistisch-handwerkliche Leistung des Sprayers, gefolgt von einer – zumindest bei mir - abgrundtiefen Verachtung für einen Menschen, der sich zu einer solchen Tat hinreißen lässt.

Wie tief muss der Hass gegen Deutschland sein, das Land, dem er wahrscheinlich Erziehung, Ausbildung und den Lebensunterhalt verdankt, in welcher Form auch immer. Darüber hinaus genießt er den Schutz durch unser Gesundheits- und Sozialsystem. Millionen von Menschen wären froh und dankbar, wenn sie diese Privilegien hätten, mache riskieren dafür, z.B. als Bootflüchtling, ihr Leben, um in diesen Genuss zu kommen.

Sicherlich, nicht alles ist perfekt in Deutschland, aber wo ist das Land, in dem die Situation der Menschen wesentlich besser ist, in dem die Sozialsysteme noch besser ausgestattet sind? Ich weiß, manche Statistiken signalisieren, dass es Länder mit höherem materiellen Lebensstandard, mit besserem Schulsystem gibt, um nur zwei Aspekt zu nennen. Wenn man weiß, wie solche Statistiken zusammengestellt werden, sind Zweifel an ihrem absoluten Wahrheitsgehalt nicht ganz unberechtigt und außerdem bei dem Lebensstandard in Deutschland unbeachtlich.

Wer hätte denn einen Nutzen, sollte Deutschland wirklich „verrecken“? Die gerade in Berlin nicht allzu selten anzutreffenden Bio-Deutschen- bzw. Multi-Kulti-Transfergeld-Empfänger sicherlich nicht, denn sie profitieren in besonderem Maße davon, dass andere von dem, was sie erwirtschaften, eine Menge an diesen Staat abgeben müssen. Lösungen für die Bewältigung anstehender Aufgaben sind von allein durch Protest mit großer Sicherheit nicht zu erwarten.

Ein anderer Aspekt, der mich nachdenklich gemacht hat, ist der Umstand, dass weder die Presse, schon gar nicht die Weltpresse und auch nicht unsere Gutmenschen sich mit der Forderung „Deutschland verrecke!!!“ kritisch auseinandergesetzt haben. Dies wäre sicherlich ganz anders, wenn das Wort „Deutschland“ durch „Juda“ ersetzt würde. Ein Aufschrei der Empörung wäre gewiss, weltweit, deutschlandweit und hier genau von jenen Gutmenschen, die zu der im Titel genannten Parole nachhaltig geschwiegen haben. Erinnerungen an unselige Zeiten würden beschworen und nach dem Eingreifen der Justiz gerufen. Hier aber, wo es „nur“ um Deutschland geht, wird geschwiegen und „Toleranz“ geübt.

Traurig auch, dass die Polit-Darsteller im Berliner Senat bislang untätig geblieben sind oder in ihren Bemühungen erfolglos waren, diese Schmiererei zu beseitigen. Und damit meine ich nicht nur diejenigen in Regierungsverantwortung, sondern auch die CDU-Opposition, die sich offensichtlich an dieser, von moralisch und sittlich verkommenen Menschen formulierten Parole nicht sonderlich stört.

Die Bundesrepublik Deutschland ist das freieste Deutschland, das es je gab. Niemand hindert die, die für diesen Staat nur Hass empfinden, ihr Glück woanders zu versuchen. Damit blieben den zurückgebliebenen Menschen solche unsäglichen Parolen erspart.