weissk

1 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von weissk

Optimierung der Steuergeldverwendung geht vor Steuererhöhung

Bevor Politiker sagen, dass für Themen wie Bildung, soziale Gerechtigkeit, Schulen, Kindergärten, Schuldenabbau zu wenig Geld da ist und man deswegen die Steuern erhöhen müsste, sollten diese Politike [weiter…]

04.04.2014 - 14:50
Gesamtsteuerlast bei französischen Unternehmen weit über 70 %!

Ich weiss nicht, wie Sie auf ca 10 % Steuerlast kommen. Bei Durchsicht der Geschäftsberichte der grossen französischen Kapitalgesellschaften des EURO STOXX 50 liest man, dass folgende Steuern auf den [weiter…]

04.04.2014 - 10:28
Mehr Umverteilung führt zu mehr Beamten und mehr Armut!

Frankreich liefert den Beweis, dass mehr Umverteilung durch höhere Steuern zu mehr Beamten und mehr Armut führt. Der Glaube an höhere Verteilungsgerechtigkeit durch höhere Steuern erweist sich als Ill [weiter…]

03.04.2014 - 21:18
Höhere Steuern haben wenig mit Gerechtigkeit zu tun

Höhere Steuern bezahlen zum grössten Teil die Arbeitnehmer. Arbeitnehmer sind jederzeit Risiken ausgesetzt wie Verlust des Arbeitsplatzes durch Entlassung oder Krankheit. Mehr Steuereinnahmen se [weiter…]

21.10.2013 - 09:25
Steuererhöhungen, die die Altersvorsorge belasten

Steuererhöhungen konkret: - Absenkung des Sparerfreibetrags von 3.000 EUR auf 800 EUR. Aufgrund der Inflation hätte der Sparerfreibetrag deutlich steigen müssen, - Abschaffung des Anrechnungsverfa [weiter…]

11.10.2013 - 19:32
Artikel geht leider nicht auf die hohe Gesamtbesteuerung ein

Entscheidend ist die gesamte Steuerlast, mit der die Politik Unternehmensgewinne besteuert und belastet. Darauf geht der Artikel leider nicht ein. Diese Gesamtlast ist in den letzten 20 Jahren kont [weiter…]

11.10.2013 - 15:56
Abwahl der FDP wird für die Wähler wegen Steuererhöhungen teuer

Die Wähler wollte der FDP einen Denkzettel verpassen. Dies wird dazu führen, dass CDU und SPD weiter den Staatskonsum ausbauen, den die Bürger mit höheren Steuern bezahlen. Die CDU bricht dafür ih [weiter…]

26.09.2013 - 13:55
Ehegattensplitting berücksichtigt Unterhaltsverpflichtungen

Das Ehegattensplitting berücksichtigt, dass Eheleute eine Wirtschaftsgemeinschaft darstellen: Das gesamte Einkommen der Eheleute wird addiert und dann durch 2 geteilt. Dann versteuert jeder Ehepartene [weiter…]

20.09.2013 - 09:23
Seite 1 von 12