Das Profilbild von Vita Orlando

Vita Orlando

25 Redaktionsempfehlungen
Wohnort:
Göttingen
Jahrgang:
1979

Mein Kurzporträt

Über mich:

Postfeministisch, ökosozialistisch, werteliberal, genderqueer, panpsychisch, neuheidnisch, polyamourös - es gibt eine Menge reichlich abgehobener Adjektive, mit denen man mich umschreiben könnte. Aber im Kern zählt doch nur eines: ich bin ich.

Kommentare von Vita Orlando

Instrumentalisierung? Na ja.

In den USA wird die Politik nach wie vor auf einer sehr emotionalen Ebene entschieden, und gerade konservativ/reaktionär/religiöse Gruppen verstehen sich ausgezeichnet daran, mit medial aufbereiteten mehr

Do, 10/30/2014 - 13:12
Egoismus? Ja, aber an anderer Stelle

Man braucht sich (sowohl auf nationaler Ebene als auch auf dem internationalen Parkett) die Entwicklung der Reallöhne und die Verteilung des Reichtums betrachten, um ganz unmissverständlich zu erkenne mehr

Di, 10/21/2014 - 16:46
Gedankengang

Da das Ergebnis der Synode so wenig überraschen kann, stellt sich die Frage, wieso man sie überhaupt einberufen hat. (Papst Franziskus selbst hat sich vor der Wahl zum Pontifex stets eher konservativ mehr

Mo, 10/20/2014 - 09:17
Wenig überraschend

In Anbetracht der Tatsache, dass ein Großteil der derzeitigen Kardinäle von den erzkonservativ-reaktionären Hardlinern Johannes Paul II. und Benedikt XVI. ernannt wurden, und auch Franziskus I. sich i mehr

So, 10/19/2014 - 10:49
Fünf Fragen

Ich werde sehr gern einen Leserartikel zum Thema einreichen. Aber schon jetzt widme ich mich den fünf Fragen der Überschrift: 1.) Wir können uns nicht vollkommen willkürlich aussuchen, was wir für ei mehr

Fr, 10/17/2014 - 10:44
Agnostizismus und Atheismus schließen sich nicht aus

Agnostiker kann man in ganz unterschiedlichen Weltanschauungen sein - als Atheist ebenso wie als Theist. Letztlich sagt ein Agnostiker nur: "Ich WEISS nicht, ob es einen Gott gibt." Ein theistischer mehr

Do, 10/16/2014 - 14:33
Unsinn

Der Islam ist monotheistisch, nicht atheistisch: er erklärt ja eben nicht *alle* Götter für nichtexistent, sondern nur alle bis auf *einen*. ("Es gibt keinen Gott bis auf Gott.") Und dieser eine erwei mehr

Do, 10/16/2014 - 14:24
Vernunft

Es ist nicht die Vernunft, die letztendlich die Monstren des 19. und 20. Jahrhunderts zur Welt brachte, sondern das unterdrückte, verdrängte, und letztendlich dämonisierte Unbewusste, das sich unter d mehr

Do, 10/16/2014 - 14:19
Seite 1 / 63