Das Profilbild von Vita Orlando

Vita Orlando

25 Redaktionsempfehlungen
Wohnort:
Göttingen
Jahrgang:
1979

Mein Kurzporträt

Über mich:

Postfeministisch, ökosozialistisch, werteliberal, genderqueer, panpsychisch, neuheidnisch, polyamourös - es gibt eine Menge reichlich abgehobener Adjektive, mit denen man mich umschreiben könnte. Aber im Kern zählt doch nur eines: ich bin ich.

Kommentare von Vita Orlando

[empty]

Ich sehe schon: spätestens jetzt ist die Zeit für mich gekommen, aus dieser Partei auszutreten. Als neuer Steigbügelhalter für das bürgerliche Lager sind die Grünen überflüssiger als die Schröder-SPD. mehr

Di, 01/09/2018 - 09:05
[empty]

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Ja, ein großes Problem der SPD ist, dass man ihr die Abkehr vom "CDU-Light"-Rechtsruck unter Schröder (noch) nicht abnimmt. Aber das Rezept zum Erfolg kann unmöglich mehr

Mi, 11/01/2017 - 15:59
[empty]

Ich drücke die Daumen, dass Niedersachsen (trotz eines nicht unerheblichen Anteils an reaktionärem Landvolk) eine Links-Mitte-Regierung behält. Das Kabinett leistet gute Arbeit, ohne das unsägliche Ve mehr

Mi, 10/11/2017 - 11:42
[empty]

"Die Wirtschaft". Sollte es nicht Anlass zur Beunruhigung bieten, wenn Konzerne letztendlich die Geschicke ganzer Nationen einfach nur durch ihre enorme Geldmacht lenken? Zur Sinnhaftigkeit katalani mehr

Mi, 10/11/2017 - 11:34
[empty]

Dieser Artikel zeigt: Mit der systemimmanenten "Logik" der Realpolitik wird sich keine bessere Weltordnung verwirklichen lassen. Letztlich ist es die hinkende Rechtfertigung des "die anderen machen e mehr

Di, 10/10/2017 - 08:55
[empty]

Ich würde ja gern glauben, dass Frau Petry austritt, weil ihr die eigene Partei zu rassistisch geworden ist. So viel Integrität traue ich ihr allerdings nicht zu, so dass ich dahinter eher den persönl mehr

Di, 09/26/2017 - 14:53
[empty]

Wie Deutschland in den letzten 20 Jahren sehr eindrucksvoll demonstriert hat, sind solche "Reformen" gut für die Wirtschaft, aber schlecht für Arbeiter und Angestellte. Niedrigere Arbeitslosenzahlen m mehr

Do, 08/31/2017 - 14:36
[empty]

Vielleicht ist das ein grundsätzlicher Konstruktionsfehler der Parteiendemokratie: Um es in diesem System an die Spitze zu bringen, muss man sich mit den Interessen der wirtschaftlich Mächtigen arran mehr

Fr, 08/11/2017 - 16:24
Seite 1 / 68