Mein Profilbild

Vadis

4 Redaktionsempfehlungen

Artikel von Vadis im früheren Leserartikelblog

herb, herber...

herbst, na und, was soll's – symbolischer protz, wirfst dich ins volle leben, jonglierst mit blättern und verfall, goldigem schimmer der jahre, wie sie vergehen – lebst unter freiem himmel, i [weiter…]
20.10.2010 - 20:10

Kurzer Weg

Sprach die Kultur einst zu der Leiter: »Irgendwie geht's nicht mehr weiter. Wie machst Du es denn da oben – das Ende aller Sprossen loben?« »Ich nutze einfach mich als Brücke, zu überwinden ein [weiter…]
19.10.2010 - 11:14

Wortlaut Merkel:

»Natürlich war der Ansatz, zu sagen, jetzt machen wir hier mal Multikulti und leben so neben'ander her und freuen uns über'nander – dieser Ansatz ist gescheitert.«  [weiter…]
17.10.2010 - 17:41
Seite 1 von 12

Kommentare von Vadis

>15|16 / "–"

noch dazu… find ich sehr gut, @Pausenschläfer, schließt passend lakonisch zum Titel auf. [weiter…]

19.10.2010 - 20:42
>61 / @hagego

Sie sollten über die Relevanz von "öffentlich" vielleicht über Ihre Interessen hinaus nachdenken. "Verfolgen" oder gar "Jagd" – wie "lächerlich" ist das denn. Und "Anteilnahme" dürfen Sie mir getrost [weiter…]

19.10.2010 - 19:06
>10 / Aha, @ ZL a.D.,

dass Sie mit dem Gedicht nicht "falsch umgehen", dessen sind Sie sich aber sicher? Sie diagnostizieren mal eben auf Bedeutung bzw. Bedeutungslosigkeit. Ich sehe, Sie haben die letzte Zeile also doch v [weiter…]

19.10.2010 - 18:54
Wer "Dreck" schreibt,

wird auch "Dreck" meinen. 'Staub' ist rein materiell gesehen bereits falsch. M. E. ist besagter Begriff sogar Kern dieses Gedichtes, das von dem Gegensatz anfänglicher profaner Heiterkeit zu einer gew [weiter…]

19.10.2010 - 17:18
>59 / Klassischer Vorführeffekt:

Denn dieses Anliegen ließe sich ebenso auf der eMail-Ebene verhandeln. Auch macht die vorgeschlagene Alternative keinen Sinn, da es bei Wiederherstellung keiner gesonderten Irrtumserklärung bedarf, we [weiter…]

19.10.2010 - 16:42
Get the shock,

the »Leithaftige« is on the block… [weiter…]

19.10.2010 - 15:52
Aber auch Gelegenheit,

'religiöser Ethik' auf den Zahn zu fühlen. Warum ausgerechnet das Schwein? Weil es unrein sei, sich im Schlamm suhlt etc. Ach du großer Gott und wie anmaßend, aus heutiger Sicht nahezu beliebig, Allah [weiter…]

19.10.2010 - 15:24
Nahrung als innerer Wert

Hier soll sich Religion ruhig 'austoben'. [weiter…]

19.10.2010 - 14:55
Seite 2 von 267