trabbi

1 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von trabbi

Die rechten Kräftein der Ukraine

spiegeln eine Randgruppe der Proteste wieder. Scher, sicher. Und als solche völlig unbedentende Randgruppe, nicht bedeutender als ein x-beliebiger Briefmarkensammlerclub, stellen sie vier Minister, [weiter…]

29.03.2014 - 20:12
haben wir den Zeitgenossen Oettinger wirklich verdient

Ob wir den Zeitgenossen Oettinger wirklich verdient haben, wird sich bei der nächsten EU-Wahl zeigen. [weiter…]

25.03.2014 - 15:01
[...]

Entfernt. Bitte äußern Sie sich sachlich und differenziert zum Artikelinhalt. Danke, die Redaktion/sw [weiter…]

22.03.2014 - 19:40
Vorbild: 20. Oktober 1921

Anstatt sich hier lange mit dauerhaft ohnehin nicht aufrecht zu erhaltenen Sanktionen aufzuhalten und damit Russland zu drängen, andere Wirtschaftsbeziehungen oder gar die eigene Industrie weiter aufz [weiter…]

17.03.2014 - 12:31
Deutsche Alternative

Russland isolieren? Ist die EU dazu mit ihrer Energiewende schon weit genug vorangekommen? Wenn das G8-Treffen die Ukraine zum Thema hatte, dann wurde es zu Recht abgesagt. Das Problem wird nun anders [weiter…]

02.03.2014 - 06:50
Frieden auf wessen Kosten?

Da der Zug der Ukraine in Richtung EU fährt, muss Russland natürlich befürchten, über kurz oder lang die Krim als Stützpunkt zu verlieren. Was will die EU sonst mit der Ukraine? Das Land ist pleite un [weiter…]

28.02.2014 - 11:26
Wahrnehmungsprobleme

Herr Schulz stützt sich auf Tatsachen, die doch seit langem weltweit bekannt sind. Bedenklich ist allerdings, dass es offenbar notwendig ist, sie in der Knesset auszusprechen, damit IL wenigstens zur [weiter…]

13.02.2014 - 07:17
Indexaktualisierung

Die 1,5 Mililionen "wie dreck" behandelten Israelis arabischer Herkunft weigern sich unter PA Verwaltung zu leben. Nicht mal im Rahmen von Gebietsaustausch, weil in den Gebieten, die man ihnen noch ge [weiter…]

12.02.2014 - 10:04
Seite 1 von 7