topjob

2 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von topjob

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?

Naja, solche "Gerüchte" dass bei einem sehr erfolgreichen Buch einer Autorin eigentlich ein Mann dahintersteht, die gab und gibt es ja häufiger. Das ist schlicht Neid wenig erfolgreicher männlicher Au mehr

Mi, 02/04/2015 - 11:07
Missverständnis?

Vielen Dank für die hochinteressanten Ausführungen. Etwas ist mir noch nicht ganz klar: bei z.B. Raub muss das Opfer nicht erklären, dass es seine / ihre Zustimmung NICHT gibt. Ein Raub gilt als Raub mehr

Di, 02/03/2015 - 17:41
für immer Kommentarspalte

Die herablassende Arroganz dieses Kommentars lässt darauf schließen, dass er von einem Mann um die 50 geschrieben wurde. Da die Autorin dieses Aufrufs (denn um nichts anderes handelt es sich bei dies mehr

Sa, 01/31/2015 - 19:36
Bitte erst lesen, dann kommentieren

Wenn Sie den Artikel gelesen hätten, wäre Ihnen vielleicht aufgefallen, dass Zizek gerade diese Haltung der Linken kritisiert hat. mehr

Sa, 01/31/2015 - 19:22
Wunderbarer Artikel

Wunderbarer Beitrag. Endlich hat eine die Vielfalt und das Engagement des Feminismus in unserer Zeit einmal mitreißend dargestellt. Vielen Dank Anne Wizorek! mehr

Sa, 12/20/2014 - 16:52
Gestaltung statt Biologie

Ein für mich spannender Erkenntnisgewinn, den ich den Gender Studies verdanke, ist das Wissen um die historische Entwicklung von Geschlechterkonstruktionen. Ein Beispiel, im Mittelalter galt die Frau mehr

Mi, 08/13/2014 - 18:05
Empirie heute

Nun, wenn Sie persönlich niemanden kennen, der die Gender Studies ernst nimmt, dann ist Ihre Geringschätzung ja empirisch ausreichend abgesichert ... mehr

Mi, 08/13/2014 - 17:51
Interessenvertretung

Was ich nicht verstehe: Selbst wenn Frauen aus "purem Eigeninteresse" eine Quote fordern, wie der Artikel zu Anfang vermutet, wo ist das Problem? Wer, wenn nicht die Frauen selbst, soll denn ihren ei mehr

Do, 07/11/2013 - 20:47
Seite 1 / 6