Das Profilbild von Tilman Steffen

Tilman Steffen

31 Redaktionsempfehlungen
Name:
Tilman Steffen
Wohnort:
Berlin

Mein Kurzporträt

Über mich:

Redakteur bei ZEIT ONLINE seit 2009. Zuvor bei der Netzeitung. Nach der Journalistenschule Arbeit als Printautor und Fotograf; Redakteur und Reporter für epd, Beiträge für ZDF, n-tv, XXP, Mitarbeiter bei Reuters TV. – Orgelbauer, Kulturmanager, Journalist. Geboren, als Willy Brandt die deutsche Teilung anerkannte. Groß geworden in Deutschlands Südosten - erwachsen seit dem Mauerfall. Drei Berufe gelernt, zwei Kinder gezeugt, ein Kulturzentrum gegründet - und dabei zum Journalisten geworden.

Neue Artikel

Asylbewerber

Pegida verstärkt die rechte Gewalt

Islamgegner auf den Straßen und Nationalkonservative in der AfD: Fachleute sehen ein Klima, das Ursache ist für die starke Zunahme von Angriffen auf Asylbewerber. 
10.02.2015 - 05:55
Stasi-Akten

Die untote Stasi

Unser Dossier "Die Stasi lebt" hat Regime-Opfer und die DDR-Nachfolgegeneration zusammengeführt. Recherche und Leserdebatte zeigen: Es herrscht Gesprächsbedarf. 
31.01.2015 - 05:17
Spitzel-Akten

Die Stasi lebt

Aufgebrachte Bürger stürmten vor 25 Jahren die Zentralen der DDR-Staatssicherheit. Bis heute verändern die Spitzel-Akten das Leben von Menschen radikal. 
28.01.2015 - 10:29

Kommentare von Tilman Steffen

Danke

...für alle Kommentare, Ergänzungen und Einwände, ich klinke mich jetzt urlaubshalber aus. Viele Grüße mehr

So, 02/01/2015 - 11:21
Wahl oder nicht

Hallo deep-franz, ich kann Ihren Einwand durchaus nachvollziehen. Geld entscheidet in den USA über den Erfolg eines Wahlkampfes. Die Wahl Obamas zeigte ja aber, dass auch in einer Geld-Demokratie man mehr

So, 02/01/2015 - 11:20
Rente und Stasi

Hallo deep_franz, nein, das sind voneinander unabhängige Vorhänge bzw Annahmen. Mutmaßlich passten seine Erfahrungen mit dem gesamtdeutschen Staat (aus seiner Sicht) zu dem, was er auf der Karteikarte mehr

So, 02/01/2015 - 11:09
Wahl und Meinungsfreiheit

Hallo TheEconomistfromSomewhere, ein wichtiger Unterschied: die in den USA herrschenden Eliten kamen durch freie Wahl an die Macht. Und die Stasi bespitzelte Menschen auch wegen ihrer Gesinnung – ein mehr

Sa, 01/31/2015 - 18:15
Auch in der Demokratie umsichtig sein...

Zur Frage, inwieweit sich die Dauerbeobachtung in der DDR noch heute auf den sozialen Alltag auswirkt, antwortet Siegfried Reiprich, einer der vier Protagonisten aus unserem Dossier, per Mail: "Das mehr

Do, 01/29/2015 - 16:42
Keine Rachegefühle; erfolglose Gespräche mit Spitzeln

Zu der Frage nach den Rachegefühlen gegenüber Stasi-Spitzeln schreibt uns Prof. Rainer Eckert aus Leipzig, einer der vier im Artikel Beschriebenen, per Mail: "Ich persönlich verspüre keine Rachegefü mehr

Do, 01/29/2015 - 12:48
Die Dauerbeobachtung

Zur Frage nach der Überwachung in der DDR antwortet Prof. Rainer Eckert aus Leipzig, einer der vier im Artikel Beschriebenen, per Mail: "Die Erfahrung der Dauerbeobachtung durch die Staatssicherheit mehr

Do, 01/29/2015 - 12:46
Das Leben versaut?

Susanne Concha Emmrich hat per Mail auf die Frage nach Rachegefühlen geantwortet: "Ich kann nur für mich antworten und war mir eigentlich die ganze Zeit sicher, dass ich keinen Schaden einzuklagen h mehr

Mi, 01/28/2015 - 22:38
Seite 1 / 28