Mein Profilbild

Theresa Bäuerlein

freie Mitarbeiterin von ZEIT ONLINE
Name:
Theresa Bäuerlein

Mein Kurzporträt

Über mich:

1980 in Bonn geboren. Studium der Journalistik an der Deutschen Journalistenschule und der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 2003 ist Theresa Bäuerlein Autorin, vor allem für Neon, Essen & Trinken und die Süddeutsche Zeitung. Sie wohnt in Tel Aviv und Jaibling, Bayern.

Neue Artikel

Nachhaltige Weihnachten

Biogans und Ökogold zum Fest

Welche Klimabilanz hat mein Weihnachtsessen? Welche Geschenke sind sinnvoll? Wie komme ich am umweltfreundlichsten zur Familie? Tipps für ein nachhaltiges Fest 
16.12.2011 - 05:40
Fernbeziehungen

"Mit E-Mails kann man keine echte Nähe herstellen"

In der Serie "Beziehungsweisen" porträtiert T. Bäuerlein das Leben jenseits der Normalfamilie. Folge 9: Gerrit Reinighaus arbeitet in Südafrika, seine Freundin in Berlin. 
25.08.2011 - 10:57
Beziehungsweisen

"Mein Kind soll verstehen, dass zwei Frauen seine Eltern sind"

In der Serie "Beziehungsweisen" porträtiert Theresa Bäuerlein das Leben jenseits der Normalfamilie. Folge 8: Marie L., 44, ist eine alleinerziehende Mutter. Und lesbisch. 
18.08.2011 - 10:19

Kommentare von Theresa Bäuerlein

Charles Murray ist eine zweifelhafte Quelle

http://www.slate.com/?id=... [weiter…]

07.09.2011 - 10:27
Der Spender

Marie L. hat Kontakt zum biologischen Vater des Kindes, und auch die Tochter weiß, dass er ihr Vater ist. [weiter…]

20.08.2011 - 15:19
Zu Vandana Shiva

Vandana Shiva ist, bei aller Kritik an ihrer politischen Richtung von mancher Seite, als Expertin respektiert. Und Einfluss hat sie auch. Der SPIEGEL schreibt: "Wenn sie zu einer Demonstration ruft i [weiter…]

17.12.2010 - 12:15
Cholesterinarm oder nicht

Es mittlerweile wissenschaftlich fast schon ausgemachte Sache, dass die Ernaehrung nur wenig Einfluss auf den Cholsterinspiegel hat. [weiter…]

17.12.2010 - 12:12
Bio für die Welt

Dass Bio die Welt nicht ernähren kann, wird heute stark angezweifelt. Die Industrialisierung der Landwirtschaft hat auch die Ökoanbauer erreicht - ob man es mag, oder nicht. Es gibt dazu aussagekräfti [weiter…]

09.12.2010 - 16:42
Unser Essen ist billig

Trotz allgemein steigender Lebensmittelpreise geben wir heute insgesamt weniger für Fleisch aus, als 1998. Ein Industriearbeiter musste 1970 etwa 96 Minuten für ein Schweinekotelett arbeiten, 2000 nur [weiter…]

09.12.2010 - 16:37
Lebensmittelindustrie

Die Zusammenhänge in der Lebensmittelindustrie sind wirklich interessant, aber so komplex, dass man eigentlich mindestens ein Buch zu dem Thema schreiben muss, um sie zu erklären. Glücklicherweise hab [weiter…]

09.12.2010 - 16:24
Was kaufen?

Nein, der Preis allein ist natürlich nicht entscheidend. Er ist allerdings ein guter Indikator. Ein Huhn, das nur 2-3 Euro pro Kilo kostet, ist in jedem Fall ein Tier aus Massentierhaltung, mit allen [weiter…]

09.12.2010 - 16:21
Seite 1 von 5