Das Profilbild von Superlutz

Superlutz

8 Redaktionsempfehlungen
Name:
Lutz Bierend
Wohnort:
Hamburg

Meine Interessen

Bücher:
Harold and Maude, Also sprach Zarathustra, Das Ding auf der Schwelle, The Film Club, Neuropolitics
Film/TV:
Spiel mir das Lied vom Tod, South Park, die Matrix Trilogie, Fight Club, George A. Romero-Filme, Coupling, Wie an einem Tag, Der Smaragdwald, Das New-Cinema der 70er und das Endzeitkino der 80er.
Musik:
John Cage, Nine Inch Nails, Andrew Bird, The The, Fields of the Nephilim, Richard Strauss,
Hobbies:
eman-/-frazipation, Beziehungsberatung, das Gehirn und der Geist, Film und Unfug mit meinen Kindern, Philosophie, der Sinn des Lebens und der ganze Rest. Jugendliche Medienkompetenz und Gender-Retards analysieren.

Mein Kurzporträt

Über mich:

Alleinerziehender Vater, selbstständig und eman-/-frazipiert.

Neue Artikel

Vaterschaft

Männer haben's auch nicht leicht

Oft heißt es, die Lage alleinerziehender Mütter sei so schwierig. Das mag sein. Alleinerziehende Väter sind aber auch nicht besser dran. 
10.10.2014 - 06:50
Schulunterricht

Keine Angst vor Medien in der Schule!

Kinder müssen in der Schule den Umgang mit Medien lernen, fordert Leser Lutz Bierend. Er selbst will mit der Klasse seiner Tochter einen Zombiefilm drehen. 
24.09.2012 - 11:14
Sorgerecht

Das gemeinsame Ja zum Kind

Das Kind austragen? Gemeinsames Sorgerecht? Entscheiden können das meist nur die Mütter. Das ist unfair, findet Leser Lutz Bierend. Er plädiert für einen anderen Ansatz. 
08.08.2011 - 10:56

Kommentare von Superlutz

Allein sein alleine hilft nicht

Natürlich hat der Autor Recht, dass geniale Geistesblitze meist beim Alleinsein kommen. (bei mir meist in der Badewanne), aber der Geistesblitz ist nur der Funke, der in der Firma ein ganzes Feuerwerk mehr

Do, 12/18/2014 - 10:45
Die Benachteiligung der FeministInnen.

http://wp.me/p4lPqd-20 Es ist ja immer wieder lustig, wenn eine eine Online Publikation dringend noch ein paar Klicks braucht, damit die Werbeeinnahmen stimmen. Gerne wird dafür dann ein oft sehr pei mehr

Mo, 12/15/2014 - 16:54
Klasse Artikel

erstaunlich differenziert. Vor allem weil er im Nebensatz auch das größere Problem mit Frauen in solchen Rollen ein wirft: "Als sie selbst ein Kind bekam, brachte ihr Mann den Säugling zum Stillen ins mehr

Sa, 12/13/2014 - 11:06
Sehr Richtig

"Ich fühle mit allen Frauen, die Eizellen konservieren. Gleichzeitig will ich in keiner Gesellschaft leben, in der Social Freezing selbstverständlich ist. Ich möchte, dass sich die Arbeitswelt an weib mehr

Di, 12/09/2014 - 13:00
Die entscheidende Frage ist

was ist angemessen. "Ohne Quote wird es nie dazu kommen, das Frauen eine angemessene Präsenz in Führungspositionen in den meisten Unternehmen erhalten." Wenn man sich ansieht, das Frauen im Schnitt 9 mehr

So, 11/30/2014 - 13:01
Besonders gut finde ich noch den Satz

" Es scheint also offensichtlich Probleme in den bisher immer noch männlich dominierten Strukturen zu geben. Sollten nicht erst einmal diese angegangen werden bevor man Frauen – zumal unter dem Deckma mehr

Sa, 11/29/2014 - 17:36
Nur mal so als theorie II

Das hat aber weniger etwas mit dem Patriarchat sondern mit den Mechanismen des kapitalistischen Wirtschaftssystems zu tun (welches man natürlich als Produkt des Patriachats gerne verdammen kann). Und mehr

Sa, 11/29/2014 - 13:46
Nur mal so als theorie I

Kann es sein, dass gewisse männliche Eigenschaften (die ja vom Feminismus gerne kritisiert werden) vielleicht einfach besser geeignet sind, um einen Großkonzern zu leiten? Und damit meine ich nicht nu mehr

Sa, 11/29/2014 - 13:45
Seite 1 / 90