Das Profilbild von Stefan.Schmitt

Stefan.Schmitt

6 Redaktionsempfehlungen
Name:
Stefan Schmitt
Wohnort:
Hamburg

Mein Kurzporträt

Über mich:

Hat ein Faible für alles Digitale, nicht nur für Geräte. Außerdem für die Reibungspunkte von Technik, Naturwissenschaften und Gesellschaft – weil es an denen knirscht und dort Neues entsteht.

Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (DJS) und Studium der Journalistik in München und Stockholm. Gehörte dem Team des neu gegründeten Magazins ZEIT WISSEN an, war danach Wissenschaftsredakteur bei Spiegel Online und arbeitet seit 2009 im Ressort Wissen der ZEIT.

Für die ZEIT-App schreibt er die Kolumne "Worte von morgen" und sucht nach den Geschichten hinter ungewöhnlichen Wortbildungen wie Planemo, Chickenosaurus, Infoveganer und Hortibot. Im Juli erschien bei dtv "Von der Digitaldemenz zum Infoveganer" mit den ersten 100 Neuworten. Bei Twitter unterwegs als @wortevonmorgen

Neue Artikel

Wortschöpfung

Planemo

Als Exoplanet darf sich jeder Himmelskörper bezeichnen, der wie die Erde um einen zentralen Stern wie die Sonne kreist. Planemos sind solche Umlaufbahnen dagegen egal. 
12.12.2014 - 06:57
Halbwissen

O du sichere ...

 
11.12.2014 - 02:07
Wortschöpfung

Patschscreen

Smartphones, Tablets und sogar Computer besitzen Touchscreens. Höchste Zeit, Kinder darauf zu trainieren, sie zu nutzen. Aber bitte Patschehändchen-freundlich. 
04.12.2014 - 06:57

Kommentare von Stefan.Schmitt

Re: Schöner Artikel und schönes Wort

Liebe/r Chandler81, vielen Dank! Und in der Planetenforschung/Astronomie stößt man immer wieder auf geradezu poetische Begriffe. Kennen Sie zum Beispiel die "Goldlöckchenzone"? http://www.zeit.de/wis mehr

Fr, 12/12/2014 - 11:21
wg. Grundlagenforschung auf der ISS

Liebe Kommentatoren, dass auf der ISS jetzt weniger Grundlagenforschung betrieben wird, wollte ich nicht implizieren. Das ist immer noch, was neben der Instandhaltung die Tage der Besatzungen bestim mehr

Fr, 11/28/2014 - 11:33
Re: auf ein Wörtchen!

Liebe gischa, in diesem Zitat aus dem Text (…wörtlich aus dem Französischen übersetzt wäre es ja bloß ein "gutes Wort"…) erkläre ich, wie ich auf den Gedanken vom einen Wort gekommen bin, der im Eins mehr

Mi, 11/26/2014 - 18:04
wg. 2°C-Ziel verpasst?

Lieber Kein Einstein, das meinte ich mit der Bemerkung am Ende meines Artikels, "… es könnte auch das letzte Mal gewesen sein." – Sie haben Recht, die Prämissen sind schon sehr optimistisch, und ents mehr

Di, 11/04/2014 - 10:38
wg. "Ökodiktatur"

Lieber Jarim, das ist ein guter Gedanke: eine sog. Ökodiktatur befördert man am ehesten, wenn man nichts tut und damit schlimme Folgen dieses Nichtstuns in Kauf nimmt. Damit könnten Sie richtig liege mehr

Di, 11/04/2014 - 10:34
2 Grad / 4 Grad

Lieber ciotratos, das stimmt so nicht. *Gewarnt* wurde vor einer Erwärmung um 4°C. Das ziemlich ambitionierte Ziel des Klimaschutzes ist es, diese auf max. +2°C zu begrenzen (siehe http://www.zeit.de mehr

Mo, 11/03/2014 - 18:25
wg. "schon so nah"

Lieber ciotratos, das habe ich nicht geschrieben. Es könnte das letzte Mal gewesen sein, dass wir vorgerechnet bekommen, dass/wie das Zwei-Grad-Ziel noch erreichbar ist bzw. das Ziel, die Folgen der mehr

Mo, 11/03/2014 - 18:18
wg. "ambitionierter Mathematik"

Lieber Wolf Polzin, damit meinte ich nicht die Atmosphärenchemie, sondern die Modellierung der Frage: Was müsste getan werden, um das Zwei-Grad-Ziel noch zu erreichen? Da werden extrem ehrgeizige Ein mehr

Mo, 11/03/2014 - 18:16
Seite 1 / 9