staasdieter

3 Redaktionsempfehlungen
Name:
Dieter Staas
Wohnort:
04105 Leipzig
Jahrgang:
1952

Kommentare von staasdieter

Steuern auf Steuern oder wenn Kreise sich schließen

Eigentlich gibt es keinen Cent, der nicht schon tausendfach besteuert wurde: Der Bäcker geht zum Fleischer, um sein Brötchen mit einer Scheibe Wurst belegen zu können– und er zahlt (hoffentlich) aus v mehr

Mi, 12/17/2014 - 20:34
Leider nicht!

Bei uns wird nicht gestreikt, wenn die Regierung die Arbeitnehmer, insbesondere aus der unteren Hälfte der Bevölkerung, zur Finanzierung der „schwarzen Null“ heranzieht, etwa durch eine noch stärkere mehr

Mo, 12/15/2014 - 12:32
Furchtbar, diese Demokratie, sie treibt …

den Turbo-Diesel-Fan noch in den Wahnsinn. Auf alles muss man Rücksicht nehmen. Jeder, ob Fußgänger, Fahrradfahrer oder Anwohner, hat Rechte und kann diese auch einklagen – und einige tun es sogar. Da mehr

Mo, 12/15/2014 - 12:17
Wenn es ein allgemeines Problem ist, …

warum zahlt dann nicht die Allgemeinheit, also der Steuerzahler? Warum sollen Beamte, Richter, Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater und Politiker wie Schwesig von den Kosten freigestellt werden? Warum mehr

So, 12/14/2014 - 14:01
Alternativloser Untergang

Japan hat keine Chance mehr, weil der herrschende Beamtenhaufen das Land so gründlich ruiniert hat, dass Japan die nächsten zwei Jahrzehnte kaum noch überstehen wird. Japan kann nur noch wie wahnsinni mehr

So, 12/14/2014 - 13:41
Geschichten statt sozialer Analyse

Das Aufzählen der arabischen Despoten ersetzt leider keine Analyse der wirkenden Kräfte, weil sich die soziale Dynamik der arabischen Gesellschaften eben nicht auf persönliches Versagen zurückführen l mehr

So, 12/07/2014 - 00:16
Wenn der Prozess der Auflösung ..

nicht durch eine starke Macht gestoppt werden kann, endet er erst durch Ausblutung, durch einen allgemeinen Bevölkerungsrückgang. Die großen Kriegsverbände (in der Spätantike beispielsweise Germanen u mehr

Sa, 12/06/2014 - 23:02
Zyklischen Prozesse an- und abschwellender Gewalt …

lassen sich in der Geschichte regelmäßig beobachten. Es sind vor allem demographische Schwankungen, die immer wieder das labile Gleichgewicht wenig gefestigter Gesellschaften zu sprengen drohen und es mehr

Sa, 12/06/2014 - 22:43
Seite 1 / 59