Leserartikel-Blog

Mojib Latif: Globale Abkühlung für 20 Jahre?

Die Erwärmung der letzten Jahrzehnte hatte auch natürliche Ursachen, wieviel ist unklar.
Das sagte Professor Dr. Mojib Latif, Spezialist für Ozeanzirkulation und Klimadynamik vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften und einer der Autoren des umstrittenen IPCC-Berichts 2007, vor mehr als 1500 Top-Klimatologen auf der UN-Weltlimakonferenz (WCC-3) in Genf.

Latif sagte weiter: "Ich bin kein Klimaskeptiker, aber wir müssen die unangenehmen Fragen selbst stellen oder andere werden es tun."

Vor allem wegen der zyklischen Veränderungen der Meeres- und Luftströmungen sei mit einer globalen Abkühlung von 10 oder sogar 20 Jahren zu rechnen, erst danach werde es wieder wärmer.
Durch Verschiebung der NAO, einer nordatlantischen Luftdruckverteilung, habe sich die tropische Regenzone nach Norden in die Sahara ausgeweitet.

Latif wurde in seinen Ausführungen vom Klima-Chef des britischen Met Office, James Murphy unterstützt: "Die Ozeane sind der Schlüssel der dekadischen natürlichen Variabilität." Er verbindet die NAO mit dem indischen Monsun, den atlantischen Hurrikans und dem arktischen Meereis.
Quelle: http://www.newscientist.c...

Bekommt Mojib Latif, einer der bisher weltweit medienwirksamsten Mahner vor einer menschengemachten Klimakatastrophe, noch den Salto rückwärts hin, um sich und die Zunft der IPCC-Klimaforscher im Angesicht der kühlen Realität vor einer Blamage zu retten? Hat er endlich den angeblichen weltweiten wissenschaftlichen Klimakonsens damit aufgekündigt und zu einer ergebnisoffenen Diskussion zurückgefunden?

Immerhin hat er mit der Sahara wohl Recht: Ende August gab es dort die stärksten Regenfälle seit 90 Jahren, was er bei seinem Vortrag auf der Klimakonferenz (31.8. - 4.9.2009) natürlich bereits wusste...
http://diepresse.com/home...
http://www.youtube.com/wa...

Da darf man auf die UN-Weltklimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009 gespannt sein: Die dänische Regierung soll bereits über 20.000 Übernachtungen storniert haben, weil die Teilnehmer ausbleiben und sie nicht auf den Kosten für leere Betten sitzen bleiben will.
Quelle: http://www.cphpost.dk/new...

Übrigens: Ist es nicht seltsam, dass deutsche Medien bisher nichts über diese historische Wende in der einseitigen und festgefahrenen Klimadiskussion berichten? Ob das mit den bevorstehenden Bundestagswahlen zu tun haben könnte?