Quas

10 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Quas

Wir haben gelernt Menschen nicht in Gruppen einzuordnen,

auch die Religion der Anderen zu akzeptieren und Abgrenzung zu verringern. Menschen sollten nicht aufgrund ihrer Religion bevor- oder benachteiligt werden. All das wünschen wir uns und gerade Juden so mehr

Fr, 07/31/2015 - 23:18
Nicht gegendert, bitte neu verfassen!

Es ist schlimm, dass mir das als erste bei diesem brisanten Thema in Verbindung mit Überschrift und Bild einfällt. Ich halte solche Artikel für sehr sinnvoll und bei den Betroffenen handelt es sich z mehr

Mi, 07/22/2015 - 22:49
Entschuldigen Sie Frau Domscheit-Berg aber

da gibt es doch einen gewaltigen Unterschied, der bei der Bewertung des Vorgangs nichts mit dem Geschlecht zu tun hat. Der Einfachheit halber verzichte ich im kommenden Text auf die Doppelnennung un mehr

Mo, 07/20/2015 - 11:21
Angela Merkel ist dort auch als Kanzlerin aufgetreten

und nicht als Privatperson. Das Menschen mit großer Verantwortung und einer Position gegenüber anderen Menschen oder Gruppierungen nicht immer alles offen kommentieren, sollte jedem eigentlich klar se mehr

Di, 07/14/2015 - 11:08
Stromaufwärts ein alter Bekannter und jedes Mal drehen wir uns

im Kreis. Habe ich eigentlich schon eine Antwort auf die Frage bekommen, wie heute oder in fünf Jahren eine massenhafte Versorgung von batterieelektrischen Fahrzeugen in urbanen Räumen aussehen soll? mehr

Mi, 07/01/2015 - 18:08
Ich war etwas verblüfft und habe schnell eine Aussage

bezüglich der Energieeffizienz im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden gesucht und gefunden. Laut dieser Arbeit: http://www.ioew.de/uploads/tx_ukioewdb/IOEW_SR_206_Dezentrale_Produktion... mehr

Do, 06/25/2015 - 13:48
Das fordern nicht nur Bürger

sondern auch Studien, die sich sachlich mit dem Thema beschäftigen und sowohl die Ursache der Flüchtlingsströme als auch die Strategie Europas im Blick haben. Aus meiner Sicht sinnvoller als Leichen mehr

Do, 06/25/2015 - 09:28
Irgendwie muss Europa die Handlungshoheit zurück bekommen,

denn der Andrang wird über die nächsten Jahre nicht weniger werden. Die europäischen Gesellschaften müssen entscheiden, wie Sie damit umgehen und dazu braucht man zuerst die Möglichkeit Einfluss zu ne mehr

Mo, 06/22/2015 - 16:46
Seite 1 / 58