Peter G.

48 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Peter G.

[empty]

Absolut das Mindeste! was interessieren uns die Probleme Griechenlands? Hauptsache, wir haben unsere Ruhe, unsere Exportüberschüsse, unsere Banken gerettet und keine verflixten Aussengrenzen ausser de mehr

Do, 12/08/2016 - 12:42
[empty]

**Lt. Artikel sind es 20%. Das ist nicht "um das zwanzigfache niedriger". Und für die Frage nach den Gründen ist der RELATIVE Anteil entscheidend.** Selbst in diesem Artikel werden eben nicht relevan mehr

Do, 12/08/2016 - 09:13
[...]

Der Kommentar, auf den Sie Bezug nehmen, wurde bereits entfernt. mehr

Do, 12/08/2016 - 08:13
[empty]

Es steht mir nicht zu die Schwere der Fälle zu vergleichen oder zu werten, weil es für jede Betroffene ein eigenes Empfinden ist! Die Kölner Sylvesternacht aber hatte eine ganz eigene Dynamik, ausgelö mehr

Di, 12/06/2016 - 10:02
[empty]

Wenn sie sich mal wirklich mit Sexualstraftaten beschäftigen würden und dies nicht nur als Mittel der Denunzierung gegen Migranten /Flüchtlingen betreiben würden, dann müssten sie eingestehen, dass di mehr

Di, 12/06/2016 - 08:00
[empty]

Diese Fälle sind nicht miteinander zu vergleichen! Ich jedenfalls will in den 15 Minuten Tagesschau nicht jeden Tag mit jedem einzelnen Sexualdelikt/Sexualmord konfrontiert werden. Ich weiss, dass es mehr

Di, 12/06/2016 - 07:43
[empty]

**Für Unternehmer ist eine weitverbreitete Armut nicht vorteilhaft, weil sie Abnehmer für ihre Produkte brauchen. Ich arbeite in der Industrie und bin für mein Auskommen darauf angewiesen, dass andere mehr

Mi, 11/30/2016 - 09:25
[empty]

Die Nebenwirkungen können wir ja hierzulande, wie im Artikel beschrieben (Migration, Klimawandel) schon wahrnehmen! Fast jeder weiss, dass unser Verhalten wohl irgendwie nicht ok ist und Psychologen w mehr

Mi, 11/30/2016 - 09:00
Seite 1 / 482