Leserartikel-Blog

In Italien: Organisiertes Verbrechen und "Öffentliche Verwaltung" - Ein Lehrbeispiel aus Pomarico (Provinz Matera). Basilicata

Wollen Sie mehr darüber Wissen ? Mehr über die wahren Grenzen zwischen Mafia und "Öffentliche Verwaltung" in Italien erfahren ? Dann besuchen Sie doch einfach unsere Web-Seite:
www.uricchio.de Zum Inhalt: Wir sind eine italienische Gastarbeiter-Familie. Das Familienoberhaupt, Antonio Uricchio, ist vom italienischen Staat mit Ehrungen ausgezeichnet worden, und zwar für Verdienste im Kampf gegen Hitler-Deutschland. Wir sind nach dem Krieg, 1958, nach München als Gastarbeiter gegangen, weil es in Pomarico (Provinz Matera, Basilikata) keine Arbeit gab. Wir haben im Süden Italiens, in Pomarico (Provinz Matera), Basilikata, das ist die Nachbarregion nördlich von Kalabrien, unser in Deutschland verdientes Geld investiert und u.a. ein Grundstück von ca. 10.000 qm gekauft und ein großes Haus gebaut. Lesen Sie auf unserer Web-Seite wie der "Bürgermeister" und seine Freunde alles geplündert haben. Wie der Bürgermeister und seine "Freunde" sogar eine Staße "modernisiert" haben, um uns und die Bürger von Pomarico in größte Gefahr zu versetzen. Das ist sogar mit Mitteln der EU geschehen. Und wissen Sie was ? Wir haben Strafanzeigen erstattet, Anwälte eingeschaltet, Petitionen eingereicht. Es nützt alles Nichts. Wir haben, auf dem verbliebenen Rest (4000 qm sind durch die "Modernisierung "der Straße veschwunden) des gekauften Grundstücks, sogar Spanntransparente (5 Stück, 4 Mt.x 1 Mt) angebracht, auf denen in drei Sprachen geschrieben steht, daß der Bürgermeister ein Mafiosi ist und hinter ihm eine Diebesbande steckt, die auch noch Gelder der EU und des italienischen Staates stiehlt und veruntreut. Wir haben Justiz und Polizei bemüht. Es hat alles nichts geholfen. Die Mafia und der Staat sind in Italien ein und dasselbe. Bitte besuchen Sie unsere Web-Seite. Sehen Sie sich ruhig auch nur die Bilder und den Film an. Sie ist zwar noch etwas ungeordnet, aber bereits jetzt schon sehr aussagekräftig. Die italienische Seite ist etwas umfangreicher. Die Seiten auf Englisch und Deutsch befinden sich noch im Aufbau. Mit freundlichen Grüßen aus München, Paolo Uricchio
 
P.S.:
Zur Rettung der Ehre Italiens muss ich allerdings noch hinzufügen, dass auch hierzulande nicht alles Gold ist was glänzt. Man soll zwar nicht in den Teller spucken, aus den man ißt, dennoch eine interessante Story erwähnen.  Z.B. die folgende:  In dieser losen Serie "Kriminelle Vereinigungen wie sie jeder kennt, können wir also auch über die Banken sprechen". Respektable Vereinigungen in Deutschland.  Wie eben einige Organisationen in Italien auch.  Sehen Sie - In meinem Fall hat es die Hypo-Vereinsbank München sogar geschafft die Mietkaution verschwinden zu lassen, obwohl das Mietverhältnis weiterhin fortbesteht. Wie ? Details der Story demnächst auf einer Seite der Home-Page: www.uricchio.de Sie werden Bauklötze darüber staunen, was auch in Deutschland abläuft !