Occam

8 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Occam

[empty]

Die philosophische Warum-Frage stellt man sich ja selbst. Und zwar permanent. Ich kann nicht ungedacht machen, was ich gedacht habe und die Frucht der Erkenntnis wieder ausspucken. Jedwege Moral ist u mehr

Mo, 10/16/2017 - 17:53
[empty]

Aber welche Ebenen (deterministisch, voluntaristisch, teleologisch, probabilistisch etc.) könnten da von der Wissenschaft (gemeint war wohl gar die Naturwissenschaft) beantwortet werden? mehr

Mo, 10/16/2017 - 17:07
[empty]

Joa, wenn einem sonst nichts mehr einfällt, kann man sich auch immer noch auf den solipsistischen Standpunkt zurückziehen. Ist einerseits irgendwie nett, bringt einen andererseits aber auch nicht weit mehr

Mo, 10/16/2017 - 16:55
[empty]

"Wenn man "warum?" a priori blöd (nämlich deterministisch) definiert, macht man natürlich die ganze Frage blöd" "Man muss sich nur einen "Urzustand" vorstellen[...] Und, da in dem Allen neben allem An mehr

Mo, 10/16/2017 - 16:41
[empty]

"Mein Unternehmen war, wenn kein Big Brother, dann sicherlich eine Big Mother" ...nett formuliert, merk ich mir. mehr

Mi, 10/11/2017 - 18:00
[empty]

Das Parlament ist übrigens ein ganz typisches Beispiel. Bei uns geht nämlich alle Macht vom Volk aus und Frauen machen die Mehrheit der Wahlberechtigten aus. Wenn Frauen also ihre aktuell vorhandene g mehr

Fr, 10/06/2017 - 20:40
[empty]

Nur geht es im Artikel halt nicht um Emanzipation "im modernen Sinne" (was auch immer Sie als solche hier als Strohmann definieren wollen) sondern um Emanzipation im feministischen Sinne. mehr

Fr, 10/06/2017 - 19:25
[empty]

"Dann wäre gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit, nach jahrelangen Kämpfen durchgesetzt, eine Schlechterstellung von Männern?" Das ist doch wohl offensichtlich. "Es käme z.B. auch Männern zugute, wen mehr

Fr, 10/06/2017 - 19:22
Seite 1 / 116