Nicolas L.

6 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Nicolas L.

Irre.

Schon von Kindesbeinen an wird uns Chinesen eingeprägt, dass wir Chinesen etwas besonderes seien, dass wir Nachfahren des Drachen seien und dass wir das Blut des Drachen in uns trügen. [...] Die zu st [weiter…]

20.04.2014 - 10:32
Wieso?

Rassismus ist in China kein Problem, diese Aussagen kann ich nicht bestätigen. Ich habe in China 10 Jahre gelebt und diese Unterstellungen sind einfach falsch. Sie sind ja wahrscheinlich auch weiß. [weiter…]

19.04.2014 - 22:03
Richtig.

@THansen Wer sich heute als Linker ausweisen will, schimpft auf die Bild-Zeitung, und schon wissen die anderen: Einer von uns! Ich bin nicht wirklich links und finde die Zeitung mit den vier Buchs [weiter…]

19.04.2014 - 21:54
Interessant...

Ich habe da ganz ähnliche Erfahrungen gemacht, schon bevor ich das erste Mal für längere Zeit das Land verlassen hatte... [weiter…]

18.04.2014 - 20:40
@ 362

Nur während über die gute Effi Briest gar ein (langatmiges) Büchlein verfasst wurde ward über den Männerfrust wenig gehört (Jammern war halt unmännlich, also hat man resigniert, sich dem Suff ergeben, [weiter…]

18.04.2014 - 20:03
wow...

Der Publisher Calik ist ein Medienmilliardär und ein Freund von Erdogan, wenn ich nicht irre. Ferner denke ich, dass es dazu gehört als angestellter Autor entlassen zu werden, wenn man gegen eine wich [weiter…]

18.04.2014 - 19:50
Naja...

Bedenklich ist dabei gar nicht so sehr Erdogan selbst, sondern die Tatsache, daß er trotz (oder gerade wegen?) seines haarsträubenden Demokratieverständnisses von einer überwältigenden Bevölkerungsmeh [weiter…]

18.04.2014 - 19:39
Willkommen im Club

Mir hat das Leid getan, aber im Endeffekt hat er sich die Katastrophe selbst ausgesucht und die Olle nicht bei Zeiten in den Wind geschossen. Sie reden hier von Leuten, die in einer Zeit sozialisi [weiter…]

18.04.2014 - 13:07
Seite 1 von 52