Moika

15 Redaktionsempfehlungen
Name:
Gerd Kintzel
Wohnort:
45478 Mülheim an der Ruhr
Jahrgang:
1947

Meine Interessen

Bücher:
Sachbücher, Fachliteratur
Musik:
Rock, Blues, klassische Musik
Kunst:
Malerei
Hobbies:
Astrophysik und - von Berufs wegen: Wirtschaft

Kommentare von Moika

Wie hätten Sie's denn gerne?

Wie sollen die Medien sich denn Ihrer Meinung nach verhalten? Sollen sie die Verurteilung von Demonstranten zu Straflager und das Verbot, selbst über Homosexualität auch nur öffentlich zu reden, na [weiter…]

27.02.2014 - 12:05
Auch die Ethik ist ständigen Änderungen unterworfen.

Sehen wir das Ganze doch einmal aus dem Blickwinkel eines "Kleinbürgers": Was würde Ihre Frau denn sagen, wenn die feststellen müßte, Sie hätten mehrfach für teures Geld Bilder von nackten 8 - 13 jäh [weiter…]

15.02.2014 - 11:40
Gerecht geht anders - aber wen interessiert's.

Der Erfolg hat viele Väter - der Mißerfolg nur einen. Was hätte Schlaumeier Gabriel denn gesagt, wenn Friedrich nicht mit der Edathy Nachricht zu ihm gekommen wäre? Man hätte Friedrich vorgeworfen, [weiter…]

15.02.2014 - 11:12
Thema verfehlt.

Zum NSU Ausschuß haben wir uns hier alle die Finger wund geschrieben. Aber vielleicht erklären Sie mir einmal, was das alles mit der Geschichte jetzt zu tun hat? Wollen Sie etwa andeuten, die Dienste [weiter…]

14.02.2014 - 14:42
Gibt es tatsächlich zweierlei Recht bei uns?

Das wird noch interessant: Auf Handelsblatt Online sagt der Rektor der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Joachim Wieland, Friedrich habe sein Wissen zu Edathy weitergeben dürf [weiter…]

14.02.2014 - 12:00
Au weia!

Sind Sie ein wenig verwirrt? Anders kann ich Ihren Beitrag nicht einordnen. [weiter…]

07.02.2014 - 12:58
Geld regiert nun mal die Welt. Auch Olympia. Leider.

Was bitte hat denn der Größenwahn eines möchtegern Zaren mit Ihrer propagierten Maximierungskultur zu tun? Aber rein gar nichts! Hier geht es ausschließlich um die Gewinnmaximierung von Putins Olig [weiter…]

07.02.2014 - 12:40
Auf einem falschen Weg.

Es geht hier nicht darum, sich aufzuregen oder nicht. Es geht um die von den politischen Protagonisten mehr und mehr an den Tag gelegte Arroganz mit dem Anspruch: Was stören (interessieren) uns die [weiter…]

07.02.2014 - 10:10
Seite 1 von 163