Leserartikel-Blog

Ihre Beiträge auf ZEIT ONLINE. Zu den Blogs

Vergebliche Hoffnung

Herbstblatt freut sich
ist schön bunt
und was bunt ist; ist gesund

Herbstblatt löst sich
frech vom Zweige
wiegt im Winde bis zur Neige

Herbstblatt legt sich
bleibt nun kleben
wird zu Dreck- wie alles Leben.

Zeige nur empfohlene KommentareZu den neuesten Kommentaren
Seite 4 von 11
Leser-Kommentare
  1. 34. Kleine Korrektur, war gemein!

    Kein Wesen kann zu NICHTS zerfallen
    das Ew´ge regt sich in allen,

    und weiter

    Am Sein erhalte dich beglückt!
    Das Sein ist ewig: denn Gesetze
    Bewahren die lebend´gen Schätze
    Aus welchem sich das All geschmückt.

  2. 35. @ K 30 ZEIT Leser a.D.

    Ihren Vorschlag finde ich wunderbar. Er hat ein Leichigkeit, wie es unser aller vereehrtes Vorbild nicht viel besser hätte sagen können. Passt aber leider nicht zum Titel des Gedichtes. Vielmehr wird dieser achtlos beiseite geschoben.

    MfG_PS.

  3. 36. Pausenschläfer

    so weit ich sehe, sind sie der erste, der auch den Titel mit in die Interpretation einbezieht- fein.

    Noch was aus der "Werkstatt": Titel sollte erst "Unvermeidlich" heißen- damit hätte das Ganze aber etwas allzu steng kausales bekommen.....-

    Grüße

  4. 37. Mein Kompliment!

    Hallo Mmblfrz,

    gelungene Dichtung.
    Mit wenigen Worten einen sehr großen Bogen gespannt. Genial!

    Im Übrigen, wem sag ich das: Dreck ist nichts anderes als Materie.

    Auch so manch ein Menschlein denkt ja am Anfang seines Lebens es könnte gar die Welt verändern. Es fällt vom Baum – schreitet ins Leben - bis es schließlich einsieht, dass es nur ein ganz kleines Würstchen ist, welches zwischen den Mühlsteinen der Unwägbarkeiten gnadenlos zerrieben wird.

    Salve!

  5. 38. Mumble Frizz!!!

    Spalten Sie doch bitte nicht auch noch die Begriffe! By the way-Sie sind doch der Autor. Wieso haben Sie Ihrem Gedicht überhaupt--- einen Titel gegeben, he?
    So geht es auch, aber es geht auch anders.

    Oder Sie hätten anagrammieren können!

    • 19.10.2010 um 21.44 Uhr
    • hagego
    39. Westwärts weht der Wind...

    Oder so:

    [ ... ]

    Herbstblatt legt sich
    bleibt nun kleben
    westwärts zieht der Treck - zum Leben.

    -
    http://www.tagesspiegel.d...

  6. 40. Ach ne@hagego

    Das fehlt ja nu auch noch. Sind werrr jeflüchtet mit de Ferrde über ett jefrrorene Haff, hinterr unns der RRusse

    Politcally incorrect, I apologize.
    ;-)

  7. 41. Beste Cassandra

    Titel ist immer wichtig-
    außerdem wollte ich noch zur "Klärung" beitragen _:) aber Sie haben recht ich schweige- lassen wir weiter munter diskutieren.

  8. 42. Hagego

    Doch Karl May gelesen:)

    • 19.10.2010 um 21.54 Uhr
    • Vadis
    43. 'Frech wie Dreck'

    Auch ein geflügeltes Wort. Das "sich frech lösen" der zweiten Strophe klingelt da schon. "Frech fallen", @ ZEIT Leser a.D., funktioniert aber nicht wirklich.

Leser-Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren