Michael Thumann

Name:
Michael Thumann
Wohnort:
Berlin

Mein Kurzporträt

Über mich:

Ich habe Geschichte, Politik und Slawistik in Berlin, New York und Leningrad studiert. Seit 2013 arbeite ich als Außenpolitischer Korrespondent der ZEIT in Berlin und schreibe über internationale Beziehungen, über Krisen in Osteuropa und im Mittleren Osten. Davor lebte ich sechs Jahre in Istanbul und berichtete über die Türkei und die arabische Welt. 1992 kam ich zur ZEIT, mein erstes Thema: Südosteuropa. Von 1996 bis 2001 schrieb ich von Moskau aus über die ehemalige Sowjetunion. Zurück in Hamburg, koordinierte ich sechs Jahre lang die außenpolitische Berichterstattung der ZEIT. Bis Ende 2009 war ich Mitglied des Advisory Council am Kennan Institute for Advanced Russian Studies in Washington. Heute bin ich Beiratsmitglied der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke und Jurymitglied des Preises Freie Presse Osteuropa der ZEIT-Stiftung und der norwegischen Stiftung Fritt Ord. Auf meinen Reisen im Nahen Osten recherchierte ich für mein letztes Buch: Der Islam-Irrtum. Europas Angst vor der muslimischen Welt.

Neue Artikel

Nord Stream 2

Die Rohrbombe

Deutschland hält an der Pipeline Nord Stream 2 fest, die noch mehr Gas aus Russland direkt nach Greifswald bringen soll – sehr zum Ärger der Ukraine und Resteuropas. 
05.02.2016 - 07:56
Saudi-Arabien und Iran

Sagen, was das Problem ist

Iran wie Saudi-Arabien tragen ihren Konflikt hemmungslos quer über die Region aus. Dass der Außenminister beide bereist, ist gut. Wenn er die richtigen Worte findet. 
04.02.2016 - 08:54
Europa

Fluchtreflexe

Angela Merkel hofft auf eine europäische Lösung der Flüchtlingskrise. Aber was, wenn das eine Illusion ist? 
04.02.2016 - 03:03

Kommentare von Michael Thumann

[empty]

Sie haben meine russischen Verbindungen vergessen. Russland ist das Ausland, in dem ich am längsten gelebt habe. Im Deutsch-Russischen Forum bin ich seit der Gründung in den 90er Jahren. Wie passt das mehr

Fr, 12/04/2015 - 11:16
[empty]

Lesen Sie den Artikel noch mal ganz aufmerksam, dann werden Sie entdecken, dass die Rede davon ist, dass wir die Sprache zwar nicht "sehr gut beherrschten", aber natürlich sprachen, mit großem Vergnüg mehr

Di, 12/01/2015 - 08:30
[empty]

Lesen Sie den Artikel noch mal ganz aufmerksam, dann werden Sie entdecken, dass die Rede davon ist, dass wir die Sprache zwar nicht "sehr gut beherrschten", aber natürlich sprachen, mit großem Vergnüg mehr

Di, 12/01/2015 - 08:28
[empty]

Lesen Sie den Artikel noch mal ganz aufmerksam, Herr Müller, dann werden Sie entdecken, dass die Rede davon ist, dass wir die Sprache nicht "sehr gut beherrschten", aber natürlich sprachen, mit großem mehr

Di, 12/01/2015 - 08:23
[empty]

Vielen Dank, In der Türkei kommt man ohne Türkisch nicht aus, weil nur wenige Türken Fremdsprachen beherrschen. Das hat unsere Türkischkenntnisse gefördert, aber nicht zu der Vollkommenheit geführt, d mehr

Di, 12/01/2015 - 08:16
[empty]

So wie es im Artikel steht, ist es korrekt. Gemeint sind nicht "Schiiten" als Verbündete der Huthis, wie der Leser bwv904 annimmt. Die Huthis sind zaiditische Schiiten, haben sich aber für ihre Offens mehr

Fr, 10/16/2015 - 11:43