Matt Alder

1 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Matt Alder

Der Einen Freiheit des Anderen Verschlagenheit?

Es gab mal einen sehr interessanten Artikel im ZEIT Magazin über die Männer der Frauen, die bei der Kampagne "Ich habe abgetrieben" seinerzeit dabei waren, ihre Äußerungen zur "gemeinsamen" Entscheidu [weiter…]

26.03.2014 - 08:46
Das war keine Kritik, das war eine Feststellung

Nämlich die, dass genau bestätigt wurde, was Arne Hoffmann in seinem Kommentar ausführte: Die Antworten der Männer - je unbequemer und je unpassender für die feministische Apologetik, desto mehr - wer [weiter…]

21.03.2014 - 08:33
[...]

Entfernt. Hinweise, Lob und Kritik an der Moderation können Sie gerne an community@zeit.de richten. Darüber hinaus bitten wir darum, zum konkreten Artikelthema zu diskutieren. Die Richtlinien für die [weiter…]

20.03.2014 - 20:55
Befremdliches

So nachvollziehbar die Reaktion des Otto-Normalverbrauchers auf den Medienrummel ist, so nachvollziehbar ist auch der Medienrummel selbst. Wir leben nun mal in einer Zeit, in der für jedes Unglück [weiter…]

31.12.2013 - 13:48
Moderne Zeiten

Fehlt nur noch die Erklärung dafür, warum Literatur-Elfmeter wie "Feuchtgebiete" und "Fifty Shades of Grey" ausgerechnet bei Frauen so reißenden Absatz finden. [weiter…]

29.10.2013 - 07:46
Au weia

Nicht nur dass Inquisition und Kreuzzüge (ihrem ursprünglichen Namen nach) lange her sind, dagegen Christenverfolgung in einem beträchtlichen Teil der Welt immer noch Alltag ist, Sie scheinen völlig a [weiter…]

21.09.2013 - 19:00
Aber, aber

Solche Menschlichkeiten sind die "Volksnähe" im Neusprech des 21. Jahrhunderts. [weiter…]

19.09.2013 - 16:31
Es gilt zu unterscheiden

über welche Form von Armut wir uns hier unterhalten: - über die Armut, die nach definierten Standards tatsächlich Armut ist (wie hier bereits mehrfach geäußert), die bekämpft werden muss oder - üb [weiter…]

19.09.2013 - 11:42
Seite 1 von 4