Martin Wehrle

freier Mitarbeiter von ZEIT ONLINE

Neue Artikel

Serie Karrieretipps

Das Zitat... und Ihr Gewinn

Schönfärberei, Schwindelei und Geschwafel: Die Rhetorik in der Geschäftswelt ist unklar und oft unehrlich. Das schadet Unternehmen, Beschäftigten und Führungskräften. 
03.04.2014 - 08:00
Serie Karrieretipps

Das Zitat... und Ihr Gewinn

Können Führungskräfte beim Loben Fehler machen? Ja, wenn sie Banalitäten und Formalitäten wertschätzen, aber die echte Leistung übersehen. Richtig loben erfordert Grips. 
27.03.2014 - 07:00
Serie Karrieretipps

Das Zitat... und Ihr Gewinn

Die meisten Mitarbeitergespräche, in denen Ziele vereinbart werden, ähneln einem Laienschauspiel. Chefs und Arbeitnehmer sollten ehrlich sein, dann kommen beide ans Ziel. 
13.03.2014 - 07:00

Kommentare von Martin Wehrle

Dank auch von mir!

Herzlichen Dank an alle, die sich an dieser Diskussion beteiligt haben. Es hat mir Freude gemacht, mit Ihnen zu debattieren. Das setzen wir zu einem späteren Zeitpunkt sicher einmal fort. Einen sch [weiter…]

10.03.2011 - 19:07
Fortbildung wird vernachlässigt

Zu 53 macey: Auf der anderen Seite: Ist es nicht so, dass in einzelnen Bereichen die Fachkräfte händeringend im eigenen Land gesucht und nicht gefunden werden? Klar, es gibt Lohndumping, aber bei den [weiter…]

10.03.2011 - 19:05
Nicht die Branche zählt, sondern die Unternehmenskultur

Hallo muehl500, Bau, Bank, Versicherung - da haben Sie wirklich viel von der Unternehmenslandschaft gesehen. Und ich teile Ihre Beobachtung: Es kommt nicht so sehr auf die Branche an - vielmehr auf [weiter…]

10.03.2011 - 18:59
Küchenpsychologie statt Personalauswahl

Zu 47 Amparos: Das höre ich in meiner Beratungspraxis ganz oft! Da lesen Personalabteilungen in den Lebensläufen wie in Kaffeesatz - als würde man so eine Persönlichkeit beurteilen können. Wer zeh [weiter…]

10.03.2011 - 18:54
Zum Irrsinn gehören immer zwei

Noch ein wichtiger Aspekt aus meinem Buch: Es kommt nicht nur auf das Unternehmen an, sondern immer auch darauf, wie gut ein Mitarbeiter zu dessen Kultur passt. Dasselbe Unternehmen kann von einem als [weiter…]

10.03.2011 - 18:50
Tabubruch erfordert Mut

Zu 44 Amparos: Ich glaube, dass es einzelne Tabubrecher braucht, um die Strukturen zu verändern. Die Unternehmen gehen immer noch nach dem Prinzip der Familie vor: Wer in den eigenen vier Wänden passi [weiter…]

10.03.2011 - 18:46
Besser gegen den Strom schwimmen

Zu Amparos 41: Für die Politik gilt nach meiner Meinung dasselbe wie für die Arbeitnehmer: Man wird nicht nur zum Narren gehalten (ob von Lobbyisten oder Arbeitgebern) - man lässt sich auch zum Narren [weiter…]

10.03.2011 - 18:41
Öffentlicher Protest - spannende Idee!

Zu RainerRobinson 39: Das ist eine ganz, ganz spannende Idee. Und mir kommt gleich die Frage in den Sinn: Würden die Unternehmen, langfristig betrachtet, nicht selbst davon profitieren, wenn sie öffen [weiter…]

10.03.2011 - 18:33
Seite 1 von 3