Martin Klingst

Korrespondent Washington DIE ZEIT
Name:
Martin Klingst

Neue Artikel

Spitzelaffäre

Die USA können das ab

Pikiert reagiert die US-Regierung auf die Ausweisung ihres Geheimdienstlers, dabei ist das ein ganz normaler Vorgang. Mit stillem Protest hat Deutschland nichts erreicht. 
12.07.2014 - 09:23
BND-Affäre

Die Kanzlerin und der Spion

BND-Affäre: Die USA setzen das Bündnis mit Deutschland aufs Spiel. In den Regierungsparteien macht sich Antiamerikanismus breit. Wie konnte es dazu kommen? 
10.07.2014 - 08:00
Sexueller Missbrauch

Betatscht und bedrängt

Jede fünfte US-Studentin wird sexuell missbraucht. Die Hochschulen ignorierten das lange, einige Frauen fanden sich selber auf der Anklagebank. Obama droht nun den Unis. 
12.06.2014 - 08:00

Kommentare von Martin Klingst

eine Antwort

Gerade Deutschamerikaner wollten eher das Landsmannschaftliche betonen. Viele deutsch-amerikanische Clubs, Förderer des Museums, waren anfangs enttäuscht über das Museumskonzept,hätten doch gerade sie [weiter…]

14.05.2010 - 21:27
eine Antwort

Sehr geehrter Leserbrief-Schreiber, Es gibt viele polnische, irische etc Museen in den USA. Das ist richtig, doch ist das deutsche Museum das erste, das in Washington DC, also der Hauptstadt, Platz n [weiter…]

14.05.2010 - 21:25
@ GBHPG

Lieber Kommentarautor GBHPG, leider haben Sie Unrecht und es handelt sich nicht um eine Lüge der Demokraten. Der Gesetzeswortlaut ist eindeutig und erlaubt unbestrittener Maßen die Kontrolle auch ohn [weiter…]

30.04.2010 - 11:51