Das Profilbild von lyriost

lyriost

6 Redaktionsempfehlungen
Wohnort:
Elfenbeinturm
Jahrgang:
1952
Webseite:

Mein Kurzporträt

Über mich:

O dass wir unsere Ururahnen wären
Ein Klümpchen Schleim in einem warmen Moor
Leben und Tod, Befruchten und Gebären
glitte aus unseren stummen Säften vor
G. Benn

Artikel von lyriost im früheren Leserartikelblog

Raubtierkapitalismus

Die Google-Aktie ist auf Talfahrt gegangen. Warum sollte uns das zu denken geben? Der Gewinn ist soeben um fast zwanzig Prozent gestiegen, im letzten Quartal gab es 1600 Millionen Euro zu verteilen. A more
Fr, 04/15/2011 - 08:54

Lola im Kartoffelsack oder Das Schillern der Weltprovinz

Die Verleihung des deutschen Filmpreises Lola ist nicht, wie die Oscarverleihung, eine der wichtigsten Modenschauen des Jahres. Wer letzten Freitag die Vorführung der vielen auf unterschiedliche Weise more
Mo, 04/11/2011 - 09:23

Urteilsvermögen

Marissa Mayer (Google): "Its not what you know, it's what you can find out." (Es kommt nicht darauf an, was man weiß, sondern was man herausfinden kann.) Man kann verstehn, daß die Vizepräsidentin von more
Mi, 04/06/2011 - 11:53
Seite 1 / 40

Kommentare von lyriost

Das war's dann wohl

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/aufteilung-der-ukraine... mehr

Mi, 10/22/2014 - 17:35
Mehr Aufmerksamkeit

"Susseberg" heißt er nicht. Sussebach ist sein Name. Aber wenn Sie mal älter werden, werden Sie vielleicht auch etwas aufmerksamer. Wer jemanden kritisiert, sollte wenigstens dessen Namen richtig schr mehr

Mo, 10/20/2014 - 09:34
Schmutzhirne?

Nicht gewaschen. Wahrscheinlich sind das alles eher Schmutzhirne, die sich nicht an die Kehrwoche halten ... ;-) mehr

So, 10/19/2014 - 21:08
Kostenlose Werbung

Verständlich wäre, wenn Google Geld verlangte, weil es Werbung für die Verlage macht. Aber die Verlage haben das nicht in Auftrag gegeben, deshalb kostenlos. Aber von jemandem Geld verlangen, der kost mehr

Mi, 10/01/2014 - 18:02
"stark geschminkt"

Ganz netter Artikel, aber das mit dem "stark geschminkt" verstehe ich nicht. Ist die Frau Rousseff, ähnlich wie die argentinische Präsidentin, doch immer, ist ja nicht Merkel. Dürfen Politikerinnen si mehr

Fr, 09/19/2014 - 08:48
Denkfehler

Hier haben wir es mit mehreren Denkfehlern zu tun. Zum einen ist es nicht die Aufgabe des Staates und liegt nicht in dessen Kompetenz, Versicherungsleistungen zu "streichen". Zum anderen wäre es kein mehr

Do, 09/18/2014 - 18:46
Unverschämtheit

Daß Staat und Gesellschaft dem einzelnen vorschreiben wollen, wann er sterben darf, ist eine Unverschämtheit sondergleichen. mehr

Do, 09/18/2014 - 17:41
Falsch

Ich halte das für grundsätzlich falsch, wenn es sich nicht eindeutig um Pornographie handelt. Wir werden immer weiter von unserer Natur entfremdet und um unsere Unbefangenheit dem menschlichen Körper mehr

Mi, 09/17/2014 - 11:18
Seite 1 / 451