Lastenträger

13 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Lastenträger

Krise auf journalistisch?

Die Analyse mit einfachen Wortauszählungsgraphen ist ein wenig simplistisch. Und Schäuble hat auch nicht überzeugt, sondern in Merkels Schatten den grundgesetzlich verbotenen Fraktionszwang mitgenutz mehr

Do, 02/26/2015 - 23:00
Und nun warten wir einmal

auf die zahlreichen Berichte darüber: - wer von der Troika-Politik so alles im Hintergrund profitierte (insbesondere in Griechenland: Politiker von PASOK/NEA DEMOCRITIA) - inwieweit ehemalige Abgeo mehr

Mi, 02/25/2015 - 21:18
Grexit: für alle gut, ausser Europa

Wenn irgend eine Region dieser Welt überhaupt kein Interesse an Griechenlands Ausscheiden aus der EU haben sollte, dann Europa. Jeder andere große Spieler auf der Welt hingegen hat massives, ökonomisc mehr

Di, 02/17/2015 - 17:09
Schön gesagt!

"Wenn ein simples 'eigentlich hab ich keine Lust' reicht werde ich mehrmals pro Monat vergewaltigt :). Soll das wirklich strafrechtlich relevant werden ?" Besser (und etwas mehr wider den tierischen mehr

Mo, 02/16/2015 - 20:42
Und wie findet man dann die Schuld?

Soll dann der Mann, der auf eine Traumatisierte trifft, die sich nicht erkennbar wehrt und deswegen rechtlich (!) zugestimmt hat, für die möglicherweise vorangegangene Traumatisierung die gesamte Schu mehr

Mo, 02/16/2015 - 20:34
Eine interessante Streitschrift, die sich hier entwickelt!

"Ob jemand ein Täter, ein Verbrecher, ein Opfer ist, ist nämlich das Ergebnis eines Strafverfahrens, nicht seine Voraussetzung." Ich denke, das ist der casus knacktus in der Sache. Jedenfalls nach mehr

Mo, 02/16/2015 - 20:22
Wenn alles gleich ist, ist alles nichts

"Wer zu allem und jedem, das ihm/ihr nicht passt ""Gewalt" sagt, missbraucht die Sprache und kann am Ende gar nichts mehr sagen." "Viele behaupten, es müssten "Lücken" gestopft werden. Aber wenn man mehr

Mi, 02/11/2015 - 21:46
Behaupten und meinen wir doch einfach um die Wette!

Daß Ihr Beitrag nicht auf einer juristischen Argumentation aufbaut, rechtfertigt nicht, den juristischen Punkt quasi für frei interpretierbar oder abkömmlich zu halten und ihn so auszulegen, wie man d mehr

Mi, 02/11/2015 - 20:45
Seite 1 / 77