Das Profilbild von KlausTh

KlausTh

3 Redaktionsempfehlungen

Mein Kurzporträt

Über mich:

Ich bin linker Männerrechtler, unterstütze das von Arne Hoffmann vertretene Konzept des integralen Antisexismus. Das zeichnet sich z.B. dadurch aus, dass er eben nicht spiegelbildlich zum Feminismus sein will. Der will aktuell Frauenbevorzugung. Deswegen bezeichne ich mich eben nicht als "Maskulinisten". Es geht mir und vielen Männerrechtlern darum, geschlechtsbedingte Benachteiligungen zu beseitigen, unabhängig davon, ob sie Frauen oder Männer treffen.

Kommentare von KlausTh

[empty]

Gleichstellung ist Gleichheit im ERGEBNIS. Deswegen sind gerade die unterschiedlichen Leistungsanforderungen - auch bei Einstellungstests - das Ergebnis von Gleichstellung. Die feministische Forderung mehr

Di, 02/20/2018 - 15:42
[empty]

Man könnte das Problem mit Gleichstellung lösen. Gleichstellung wäre, wenn Mann und Frau war bei demselben 100-Meter-Lauf anträten und zur gleichen Zeit starteten, die Frauen aber mit einem Vorsprung mehr

Di, 02/20/2018 - 15:35
[empty]

"Nur frage ich da eher Freunde und Bekannte." Wenn die keine Mediziner sind, können die aber zu den - letztlich maßgebenden fachlichen - Kompetenzen keine qualifizierte Auskunft geben. Weiß ein Laie, mehr

Di, 02/20/2018 - 13:55
[empty]

"Die Bertelsmann Stiftung fordert unter Verweis auf die Ergebnisse unter anderem, die Antragsverfahren für die verschiedenen Förderangebote von Bund, Land, Stiftungen und Fonds zu vereinfachen. " Wobe mehr

Di, 02/20/2018 - 10:27
[...]

Der Kommentar, auf den Sie Bezug nehmen, wurde bereits entfernt. mehr

Di, 02/20/2018 - 08:44
[empty]

Die Behauptung "Staatsfunk" oder ähnlich ist natürlich schon reichlich polemisch, aber sie hat für mich einen wahren Kern. Bei vielen Sendungen, auch im Unterhaltungsprogramm, habe ich schon den Eindr mehr

Di, 02/20/2018 - 08:42
[empty]

Die Bürokratie bei bzw. vor staatlicher Förderung betrifft übrigens alle Bereiche, nicht nur die Flüchtlingsarbeit. mehr

Di, 02/20/2018 - 08:36
[empty]

Wenn Frau Kramp-Karrenbauer sich innerhalb der nächsten Jahre bewährt, wird sie Frau Merkels Nachfolgerin. Spätestens in vier Jahren, vielleicht auch zur Hälfte der Legislaturperiode. Darauf würde ich mehr

Mo, 02/19/2018 - 15:18
Seite 1 / 82