Kai Hamann

27 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Kai Hamann

[empty]

Wunderbare Analyse! Danke! Mir fällt dazu soviel ein, dass ich lieber nichts weiter dazu schreibe. Kai Hamann mehr

So, 09/25/2016 - 22:31
[empty]

Komische Denke: Man schmeisse solange alle, die gegen die aktuelle Regierungspolitik sind, aus einer Partei, bis die Partei mit der Regierung einer Meinung ist. Ein Deutschland mit nur einer regieru mehr

Do, 09/22/2016 - 01:26
[empty]

Frau Merkel ist sowieso schon viel zu lange im Amt. Es ist unwahrscheinlich, aber ich hoffe, es findet sich eine Nachfolgelösung, mit der die allgemein bekannten, dringendsten Problem des Landes endli mehr

Di, 09/13/2016 - 10:33
[empty]

Entfernt. Bitte kommentieren Sie das konkrete Artikelthema. Die Redaktion/ee mehr

So, 09/11/2016 - 14:06
[empty]

Es ist in der Politik immer gut, wenn man irgendwie, irgendwo, irgendwann mal etwas ganz anderes gesagt hat, um sich von sich selber distanzieren zu können. Ich denke da z.B. an eine SPD, die im Wah mehr

Sa, 09/10/2016 - 10:30
[empty]

Ob das nun gut ist, oder schlecht, lässt sich aus dem Artikel nicht entscheiden. Nun kenne ich Dänemark gut genug als weltoffenes und innovatives Land, von dem sich vieles abgucken ließe. Z.B. auch da mehr

Do, 09/08/2016 - 10:01
[empty]

Lohnt nicht, sich darüber Gedanken zu machen, welche mit Konjuktiven garnierte Einschätzung zu irgendwas die Bundeskanzlerin hat. Ihr Erfolgrezept ist die meinungsmäßige Zwiebelschalenstruktur. Da kan mehr

So, 09/04/2016 - 16:17
[empty]

"Der Ausdruck Völkermord taucht zum ersten Mal bei dem deutschen Lyriker August Graf von Platen (1796–1835) in seinen „Polenliedern“ auf, und zwar in der 1831 entstandenen Ode Der künftige Held." (htt mehr

Sa, 09/03/2016 - 11:42
Seite 1 / 315