Joachim Enders

1 Redaktionsempfehlungen
Name:
Joachim Enders
Wohnort:
Darmstadt

Kommentare von Joachim Enders

Fehler korrigieren, nicht neue Fehler machen

Dass das "Hochschulfreiheitsgesetz" in NRW Pferdefüße hat, ist klar. Hier wurden Entscheidungswege verkürzt und neben der ministeriellen Gängelung gleich Aspekte der Mitgestaltung der Universität dur [weiter…]

04.12.2013 - 22:28
Juristensprech

Interessant. Man darf also kein Buch als verpflichtend angeben, wenn es andere Darstellungsweisen gibt? Dann aber auch nicht Bücher, die man NICHT selbst geschrieben hat. Dann aber auch nicht koste [weiter…]

08.11.2013 - 23:57
Ein kurzer Blick von der anderen Seite

Ich habe zu einer meiner Vorlesungen ein ausführliches Skript, das ich frei zur Verfügung stelle. Schon hier sage ich meinen Hörern aber, dass es unwahrscheinlich ist, dass sie die Vorlesungsinhalte a [weiter…]

08.11.2013 - 23:40
Gute Studiengänge brauchen eine gründliche Akkreditierung

Akkreditierung ist notwendig. Leider. Sie bedeutet viel Arbeit, zugegeben, aber das sollte Lehrenden wie Studierenden ihr Studienprogramm wert sein. Denn ohne eine Qualitätssicherung wird zwar manches [weiter…]

24.01.2013 - 18:03
prima, wenn Land und Förderinstitutionen das finanzieren würden

Qualitätssicherung bei Publikationen (Copyediting, Online-Archivierung für die nächsten 100 Jahre, Einpflegen in Datenbanken etc) kostet Geld, egal ob in Open Access (OA) oder bei einem Verlag. Beide [weiter…]

23.11.2012 - 23:29
wie Abhilfe schaffen?

Nach dem Lesen des Artikels und der diversen Kommentare muss ich (leider!) wieder feststellen: Wir brauchen rigide Vorgaben bei der Akkreditierung von Studiengängen, die die Kompetenzprofile für Bache [weiter…]

23.01.2012 - 16:27
Exzellent, aber nicht arbeitsfähig?

Exzellenz-Unis brauchen mehr Geld vom Bund. Nix mitreden, lieber Bund, schon gar nicht einheitliche Rahmenbedingungen einfordern, aber Geld darfst du uns geben. Die Diskussion um die "Exzellenz-Un [weiter…]

23.01.2012 - 16:12
Schlechtes Beispiel

Ausgerechnet da, wo der Staat selbst Prüfungen bzw. Zulassungen zum Beruf verwaltet, kann sich das Bachelor-Master-System nicht durchsetzen und wird auch immer wieder als grundfalsch abgelehnt. In Jur [weiter…]

03.11.2009 - 13:03
Seite 1 von 2