JarodRussell

5 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von JarodRussell

Danke für den Beitrag!

Sie stellen damit den Zusammenhang her, der vielen scheinbar nicht klar ist. Ein Studium bildet nicht aus, sondern entwickelt einen Menschen, darum geht es.Rückblickend betrachtet ist der inhaltliche mehr

Fr, 01/09/2015 - 16:24
Falsche Vorzeichen

Ich vermisse zwei wesentliche Aspekte in Ihren Darlegungen. 1) Sie berücksichtigen bei dem Thema "Akademikerquote" nicht, dass wir in D ein relativ einzigartiges System mit der Berufsausbildung haben mehr

Fr, 01/09/2015 - 14:01
Und immer wieder der gleiche Fehler! - Teil II

4) Hohe Abbrecherquoten: Diese Abbrecherquoten sollen möglichst früh Grenzen aufzeigen und das ist gut so. Je eher jemand merkt, dass seine Fähigkeiten nicht ausreichen, um dem inhaltlichen und intell mehr

Fr, 01/09/2015 - 12:11
Und immer wieder der gleiche Fehler! - Teil I

Ich habe selbst einige Jahre im Ingenieursbereich im Anschluss an mein Studium in der Lehre gearbeitet und die Umstellung der Diplomstudiengänge auf die heutigen BSc/MSc-Abschlüsse erlebt. Aus meiner mehr

Fr, 01/09/2015 - 12:03
Ich hoffe, es bringt die europäische Gesellschaft...

...zusammen weiter! Dieses Attentat ist grausam und richtet sich entgegen aller unserer europäischer Grundwerte. Ich hoffe, dass die französische Polizei und der Geheimdienst noch heute "Vollzug" meld mehr

Mi, 01/07/2015 - 17:50
Das Problem liegt woanders!

Das Problem liegt doch gar nicht in der unterschiedlichen Begabung oder Leistunsfähigkeit in Relation zu den hoch entlohnten Berufsbildern! Was viele Menschen als sehr störend und ungerecht empfinden, mehr

Do, 12/11/2014 - 09:16
Förderung von Braindrain

Diese Vorgehensweise praktizieren die USA seit Jahrzehnten und laugen dabei sehr leicht die Ursprungsländer dieser Hochqualifizierten massiv aus. Bestes Beispiel dafür sind die extrem gut ausgebildete mehr

So, 11/30/2014 - 15:44
Korrektur!

Es ist spät... Am Ende meines Beitrages meinte ich natürlich, dass Konventionen des Umgangs eher befolgt werden, weil es keine Verteilungskämpfe oder Benachteiligung gibt. Sind genug Ressourcen für a mehr

So, 11/02/2014 - 23:17
Seite 1 / 30