Ijon Tichy

35 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Ijon Tichy

@102: So langsam nähern wir uns an...

Zitat: "In einem Rechtsstaat werden Menschen nicht zu Haftstrafen verurteilt und sozial ruiniert, weil sie oder andere bestimmte Sachverhalte für "wahrscheinlich" oder "plausibel" halten, sondern nur, mehr

Mo, 11/24/2014 - 23:14
@97: Oje, trauriges Rückzugsgefecht.

Ich weiß ja nicht, in welcher Welt Sie leben - aber für die Bewertung der Glaubwürdigkeit aktueller Aussagen hat dies durchaus Relevanz. MfG, Ijon Tichy mehr

Mo, 11/24/2014 - 22:52
@96: Welche Maschinerie?

Die Maschinerie unbelegter Verschwörungstheorien, in denen sich die Akteure mit mehr oder weniger geschickter Thesenaufstellung zu der eigenen Meinung passende Interpretationen eines Geschehens aus de mehr

Mo, 11/24/2014 - 22:42
@91: Mal abgesehen davon, dass es 2005 einen Prozess gab...

...indem entsprechende Zeugenaussagen gemacht wurden, wäre auch eine falsche öffentliche Bezichtigung, dass jemand eine Straftat begangen habe, für diese Damen justiziabel - mit allen daraus möglicher mehr

Mo, 11/24/2014 - 22:25
@74: Ohne haltbare Belege doch Verschwörungstheorie

Na, dann lassen Sie mal entsprechende Belege für diese These rüberwachsen - denn ohne solche ist sie genau das: Eine Verschwörungstheorie. Sie unterstellen damit über einem Dutzend Leute in dieser Sa mehr

Mo, 11/24/2014 - 22:05
@73: Zeugen reichen offenbar nicht...

Jedenfalls keine weiblichen. Denn wie ein Mitforist ja so schön verschwörungstheoretisiert hat, könnten die ja alle von einem skrupellosen Anwalt zusammengekauft worden sein. Nein, da braucht man sch mehr

Mo, 11/24/2014 - 21:55
@62: Da haben wir sie: Die Verschwörungstheorie...

Also wenn ein einzelner eine Tat bestreitet, gilt für ihn die Unschuldsvermutung - aber für ein Dutzend Zeugen nicht? Für die gilt die Schuldvermutung bis zum Beweis des Gegenteils? Merkwürdige "Logi mehr

Mo, 11/24/2014 - 21:13
@45: Die Probleme der Scham und der Macht

Zunächst einmal scheint Ihnen nicht bekannt zu sein, dass die Opfer sexueller Übergriffe meist zunächst einmal traumatisiert sind. Wurden sie dazu noch unter Drogen gesetzt, kommt die Verunsicherung ü mehr

Mo, 11/24/2014 - 20:18
Seite 1 / 120