Das Profilbild von happyhummel

happyhummel

Wohnort:
Trier
Jahrgang:
1981

Mein Kurzporträt

Über mich:

Geschichte; Literatur; Theater; Musik; Musikvideos; Ausdauertraining; Italien; Hummeln

Artikel von happyhummel im früheren Leserartikelblog

Das Erstbeste

In welchem Alter Chronos, der griechische Gott der Zeit, sein erstes Wort sprach und so die Chronologie aus der Taufe hob, ist bis heute ungeklärt. Ein Grund vielleicht dafür, warum die Chronologie, i mehr
Di, 08/12/2008 - 16:27

Kommentare von happyhummel

Zum Glück geirrt...

...mir fiel schon das Brötchen aus dem Gesicht, da ich die ESC-Party für den Samstag geplant hatte, in Ihrem Artikel aber Sonntag steht. Zum Glück verbreitet aber auch das Internet das Finale am 26. M mehr

Do, 05/24/2012 - 12:06
Konstruktiver Abschluss

Lieber kannnichtsein, ich fürchte, wir müssen unsere Gespräche auf anderes Terrain verlagern. Abschließend sei nur gesagt, dass wir bei den Punkten 2-4 eine wundervolle Übereinstimmung gefunden haben, mehr

Sa, 06/25/2011 - 12:49
Jaja, der Dax...

Niemals würde ich Ihnen unterstellen, Sie unterstünden den Witz nicht. Ich verblieb vielmehr auf einem ironischen Grundlevel. Das Sie sicherlich auch verstanden haben. Ihr ironischer Konter: Nüchterne mehr

Fr, 06/24/2011 - 17:35
Kein Stempel, nur eine Anmerkung...

Ich wollte mich keinesfalls in Phantasien und Vermutungen ergehen, sondern nur meiner Meinung Ausdruck verleihen, dass ein 100%iges Verständnis kein Zeichen für gut geschriebene Artikel ist. Eine Reak mehr

Fr, 06/24/2011 - 13:59
Beschweren geht immer...

...wie sonst ist es zu erklären, dass es in Artikeln mit neudeutschen "Soft News" innerhalb kürzester Zeit mindestens einen Leser gibt, der sich über die Insuffizienz von Informationsrelevanz aufregt mehr

Fr, 06/24/2011 - 09:00
Zweifelsohne...

...gibt es da graduelle Unterschiede. Aber ich bezog mich dabei auch nicht auf Kernthesen einer Disssertation. Ich habe es durchaus erlebt, dass einzelne Seitenpunkte derart verlinkt wurden. Die nahm mehr

Mi, 04/14/2010 - 22:47
Plagiat ist ein eindeutiger Begriff

Keinesfalls wird innerhalb dieser Diskussion Plagiat als etwas beliebiges afgefasst, wie Ihr Kommentar suggeriert. Das kann auch nicht sein, weil es (im Wissenschaftsbetrieb, in der Musik- und Literat mehr

Mi, 04/14/2010 - 10:01
@sigdrifa

Entschuldigen Sie, wenn ich die Innovation auf der verlinkten Myspace-Seite nicht finden konnte. Denn in lupenreiner Homgenität ist der dort vorgestellte Song mindestens genauso sperrig wie der Name s mehr

Fr, 01/08/2010 - 15:17
Seite 1 / 5