Gerhard Ott

3 Redaktionsempfehlungen

Artikel von Gerhard Ott im früheren Leserartikelblog

Kein Mensch braucht Strom ...

... und auch kein Öl, kein Gas und keine Kohle. Wir brauchen Licht, Wärme (bzw. Kälte), Kraft, Bewegung. Auch wenn das zunächst nur wie eine banale Feststellung klingt, wir müssen uns von vorhandenen  more
Do, 09/02/2010 - 12:00

Kommentare von Gerhard Ott

Vergleich zu Brandt

Ihr Kommentar trifft den Sachverhalt m.E. recht gut. Ob das nun "agieren" oder "reagieren" war - wir sollten uns nicht in Wortglaubereien verlieren. Was für mich noch ein wichtiger Aspekt ist: Kohl mehr

Di, 10/07/2014 - 23:07
Zustimmung - bis auf ...

... diesen Satz: "Diesen Fehler hätte man ihm verziehen." Da bin ich mir nicht so sicher. Es kommt eben sehr darauf an wer die Spender waren. Bei Wulf hat die Nähe zu ein paar Filmemachern gereicht mehr

Di, 10/07/2014 - 22:29
Ergänzung

Den ersten Teil der Anrwort die ich schreiben wollte hat #70 roland_s schon vorweggenommen - so wie er sehe ich das auch. Der Zweite Teil: Die "Europäische Einigung" ist bis heute nicht erreicht, un mehr

Di, 10/07/2014 - 22:13
Blaues Licht

Wenn Sie mit einer herkömmlichen Glühlampe oder Halogenlampe blaues Licht erzeugen möchten, so können sie diese einfach "mit transparentem Blau lackieren", d, h. Sie ummanteln die Lampe mit einem Mate mehr

Di, 10/07/2014 - 13:36
Selektive Wahrnehmung

An alle "Grün-Hasser" hier: Es geht hier nicht um "Öko" sondern um Grundlagenforschung in der Physik Bitte den ganzen Text lesen und versuchen zu verstehen "Genutzt wird die Technik nicht nur in La mehr

Di, 10/07/2014 - 12:59
Unabhängige Kerkraft ?

Über die Abhängigkeit der Erneuerbaren Energien von Sonne und Wind wird häufig geschrieben. Dass an einer Lösung dieses Problems intensiv gearbeitet wird, und dass dafür bereits viele gute Ansätze gib mehr

So, 10/05/2014 - 18:57
Die Welt ist komplex ...

... das ist mir sehr wohl bewußt. zunächst einmal habe ich mich auf die im Artikel genannte Argumentation von Keynes bezogen. Und da ist meine Antwort die logische Konsequenz: Zins = Ausgleich für m mehr

So, 09/28/2014 - 23:23
Wenn es nach Keynes ginge ...

... dürfte ein Großteil der Kapitalbesitzer keine Zinsen bekommen. "Er beschrieb den Zins als eine Belohnung dafür, dass der Verleiher für eine gewisse Zeit seine Liquidität aufgibt. Der Zins ist ein mehr

So, 09/28/2014 - 21:56
Seite 1 / 36