Mein Profilbild

Götz Hamann

Redakteur Wirtschaft DIE ZEIT
Name:
Götz Haman

Neue Artikel

Tarifverhandlungen

Die Krankenschwester kommt zu spät

Die öffentlichen Angestellten wollen mehr Geld. Theoretisch wäre das auch möglich – das Problem ist nur: Der Bund investiert lieber in Mütterrente und Betreuungsgeld. 
20.03.2014 - 07:00
Internet

Geistesblitze aus Europa

Verbraucher haben endlich die Wahl. Sie sind amerikanischen Internetkonzernen nicht hilflos ausgeliefert. 
06.03.2014 - 07:00
Reisegepäck

Für den Ernstfall

Immer schleppt man zu viel mit sich rum. Und im entscheidenden Moment fehlt doch das eine, rettende Teil. Sechs Dinge, die das Leben und Überleben unterwegs erleichtern. 
06.03.2014 - 07:00

Kommentare von Götz Hamann

Zu Eigenlob...

@Namenloser Kritiker, es sei an dieser Stelle nur kurz angemerkt, dass ZEIT und ZEITOnline von zwei getrennten eigenständigen Redaktionen gemacht werden. Wenn Sie mit ZEITOnline zufrieden sind, ist d [weiter…]

24.11.2012 - 14:05
zu: Nachsitzen, die X-te

@rumblebelly, Wenn Sie den Aufmachertext im Wirtschaftsteil lesen, wird klar, wie es zusammenhängt. Die Werbetechnologie auf den kleinen Bildschirmen ist erst im Entstehen, die Erlöse entsprechend ge [weiter…]

24.11.2012 - 13:59
zu: Abokosten

@scoty Inzwischen ist es längst so, dass Zeitungen ihre Einnahmen nicht mal mehr zu 50 Prozent ihrer Erlöse mit Werbung erzielen. Vor zehn Jahren war das noch anders. Und zur Wahrheit gehört eben auc [weiter…]

24.11.2012 - 13:41
zu 2: auch die SZ

@Christie09 Leider kann ich Ihnen nicht mehr sagen. Denn die Gespräche darüber laufen noch. [weiter…]

24.11.2012 - 12:02
@humanist

Pardon fürs Missverständnis [weiter…]

24.08.2012 - 20:30
@Humanist,

Ihr Argument trägt insofern, als dass sich die unterschiedlichen idelogischen Gruppierungen nicht zusammentun würden. Unser Argument war aber ein anderes: Dass die Sichtbarkeit des Populismus und Radi [weiter…]

24.08.2012 - 18:28
@ Chavez, Arababellion

Wesentlich war nicht der "Internetanschluss" in den Wohnungen wie wir ihn kennen, sondern der Zugriff aufs Netz übers Handy. Netzfähige Handys gibt es millionenfach in den Hauptstädten Nordafrikas. [weiter…]

24.08.2012 - 18:23
zu Rundfunkträte

Na, na, na. Nicht so pessimistisch ;-) [weiter…]

06.08.2012 - 13:24
Seite 1 von 5