Das Profilbild von Ulrich Bahnsen

Ulrich Bahnsen

Redakteur Wissen DIE ZEIT
Name:
Ulrich Bahnsen
Wohnort:
20095 Hamburg

Meine Interessen

Musik:
Archieve, Portugal.The man, The National, Suede
Hobbies:
Kochen, Musik

Neue Artikel

Ebola

Afrikas neue Plage

Westafrika wird von dem bislang schwersten Ausbruch des Ebolafiebers heimgesucht. Von Guinea aus verbreitete sich die Virusinfektion nach Sierra Leone und Liberia. 
28.08.2014 - 03:25
Ebola

Das Virus ist keine Gefahr für Europa

Hat Ebola Deutschland erreicht? Selbst wenn, das Land ist vorbereitet, die Seuche wird Europa verschonen. Die fünf wichtigsten Fakten und warum Hysterie unnötig ist. 
19.08.2014 - 04:03
Ebola in Westafrika

Die wichtigsten Fakten zum Ebola-Ausbruch

Ebola breitet sich weiter aus. Die Weltgesundheitsorganisation sagt, das Virus werde womöglich Tausende anstecken. Werden jetzt doch kaum erprobte Medikamente eingesetzt? 
31.07.2014 - 05:32

Kommentare von Ulrich Bahnsen

Ungeklärte Frage?

Sie haben recht. Die Natur kennt keine Arten. Es sind Popultationen die Ähnlichkeiten teilen, genug um lebensfähige Nachkommen zu erzeugen. That´s it. Arten sind nur eine wissenschaftliche Kategorie, mehr

Mo, 04/28/2014 - 13:39
Mutationsdruck ist vielleicht der falsche Begriff

Warum das Gehirn so viele genetische Heterogenität toleriert, ist nichtklar. Eine Hypothese wäre, dass die checkpoints im Teilungszellzyklus relaxiert sind. Sonst könnte das Gehirn die unglaubliche Ex mehr

Di, 01/21/2014 - 14:41
Ist AD eine Prionkrankheit?

Da haben sie etwas missverstanden. Lady Walker sagt, Alzheimer sei keine von Mensch zu Mensch übertragbare Krankheit. Dafür gibt es wirklich keine belastbaren Indizien. Aber: Das heißt nicht, es sei k mehr

Di, 01/21/2014 - 14:35
Gar nicht so unwahrscheinlich

Ihre Rechnung verstehe ich nicht recht. Es wird ja nicht jeder Fötus später Alzheimer bekommen. Und: Um die 100 Milliarden Neurone im Hirn zu erzeugen, bilden sich während der Schwangerschaft pro Minu mehr

So, 01/19/2014 - 17:08
Impfung ist die bessere Prävention

Impfen ist eine Primärprävention, man verhindert, dass sich überhaupt eine Krebsgefahr entwickelt - mitten bisherigen Impfstoffen zu etwa 90 'Prozent. Zur Vorsorgeuntersuchung sollten auch geimpfte Fr mehr

Fr, 11/08/2013 - 08:31