Leserartikel-Blog

Zirkus Präsidentschaftswahl. Deutsche Bananenrepublik? Was können wir dagegen tun?

Eine frage an dich, die mich bewegt:

was muesste d.E. nach von jetzt bis ende juni passieren,
damit die bundesversammlung am 30.06. den richtigen
kandidaten (gauck) ins hoechste staatsamt waehlt, und
nicht das farblose gezuechtete partei-konstrukt (wulff)?

wirst du dich in irgendeinerweise pronunzieren,
vielleicht publizistisch? falls du einen artikel
dazu schreibst kann ich ihn ggflls weitergeben
- oder auf deinem Blog vielleicht

Bzgl Gauck schreibt die FAZ etwa, er gehöre wie u.a. der
Sozialphilosoph Richard Schröder zu denen, die wegen ihrer
Herkunft aus einer Diktatur besser über Freiheit zu denken
verstehen, als wer selbst in ihr aufwuchs - in jener Glasglocke,
die die Budesrepublik seit Adenauer ja war (wenn ich letzteres
einmal hinzufuegen darf).

was koennte sonst zur beeinflussung der Bd.versammlung geschehen?
meinst du, dass etwa studentische oder andere oeffentliche
bekundungen - auch evtl. frueherer DDR-Schriftsteller
und auch dt.rum. Autoren , die sich glaubhaft stark machen
koennten diese wahl noch beeinflussen koennten ?

danke fuer eine einschaetzung deinerseits,
auch recht kurz mag sie sein,...

antonio.

Meine Antwort:

5. Juni
Bananenrepublik Mit einem Christian Wulff? Doch hoffentlich/ bleibt er uns allen noch erspart! Was ist zu tun, fragst du, um das noch zu verhindern? Bananenrepublik auf Deutsch, geöltes Mutti-Räderwerk und Co? Da sei der neue Gauck/ Geschenk der Wissenden mit Urteil noch davor!

Bananenrepublik!? Da läuft der Präsident Horst K. gekränkt da-von. Verkohlt die Nation mit seinem Namen: „ab sofort“ emp-findlich!. Ab also. Stabilität, du weiseste Vermittlung, Presiden-te? Ahmst du die offne Zeit mit Undenkbarkeit und Plötzlichkei-ten nach? Für eine Überraschung noch Gut. Sonst Nichts? Ab durch die Mitte. Mit Ehefrau am Händchen. Und Köhler-Träne in dem schwarzen Augen-Winkel.

Dann aber geht gekonnte Suche nach dem Neuen Los. Ein Los für alle? Wer ziehts, wer hat dann nachher den Gewinn?
Nun ja: Da wurde eine Frau „gehandelt“. Ministerin. Und fä-hig. Vorzeige Mutter: sieben Kinder. Ein Wunder: Schafft den Haushalt und Beruf. Der Mann, der spurt. Nein, nein: schon wieder Fehl Anzeige. Die Nation verarscht zum zweiten Mal. Im letzten Augenblick ist ganz was anders ausgehandelt. Es war Angela, Mutti der Nation mit neuer Plötzlichkeit zu Gange. Ars Merkel diesmal auch mit Co./ ein Rudel von Partei-Soldaten- Männern? Präsentierten einen blassen Mann, auch er Parteisol-dat und Nordlichtschönling. Der Name Wulff, still und beschei-den. Der alles kann, was ihm die Mutti sagt, verlangt.

Schon Hörstchen war mal eine halbe Wahl. Man brauchte kei-nen starken Mann. Man brauchte den Erfahrungs Losen (keinen Lotsen, hör, wo denkst du hin?!) Der Mann, fast wie in Ehen, der sich alles sagen lassen kann und auch pariert! Und der pa-rierte aus dem stillen Kämmerlein. Doch schon der Köhler, der ja mehr von Kohle als von Politik verstand/ parierte nicht. Und zum Entsetzen gab er Eignes von sich. Mit Einspruch und gar nicht auf der gegebenen Linie. War der besoffen, dass er/ anstatt der Muttermilch sich Hartes vornahm. Und auf dem Strich/ nicht grad mehr gehen konnte!? Und dann sogar für ein Frei Schie-ßen/ der deutsche Handelswege eintrat./ Allein im Regen stand. Entsetzen erntete?

Jetzt haben wir die Soße, den Salat. Dort ist ein Platz vakant. Den Suppen Tropf in dem sie eifrig rühren. Wer löffelt den jetzt aus mit einem kleinen Löffel?! Weg mit der von der Leyen, die-ser starken Frau. Zwei starke Frauen sind zuviel fürs Land. Und für die Männer! Wir brauchen einen schwachen Präsidenten, nur so ein wenig schön/zur Belle Vue-Dekoration, capito? Schön ist das Nordlicht ja, fast wie ein Muttersöhnchen. Und angenehm schön leise ist er auch. Und so schön blass, dass ihn fast alle mögen! Auch ich weiß gar nichts gegen ihn zu sagen. Nur als mein Präsident ist er ein Nichts. Und schrecklich leise-treterisch und fade. Dass man ihm eins als Schub in seinen schönen Hin-tern treten möchte: auf Wulff werd endlich staatlich … nun… zu einem guten Wolf, der beißen kann!

Doch hoffentlich/ bleibt er uns allen noch erspart! Was ist zu tun, fragst du, um das noch zu verhindern. Bananenrepublik auf Deutsch, geöltes Mutti-Räderwerk und Co? Da sei der neue Gauck doch endlich das Geschenk der Wissenden mit Urteil noch davor!

Den mögen nicht nur alle. Der ist Persönlichkeit im Stillen wie im Rampenlicht. Das Gegenteil ist er von Linientreu und auch der Konsequenz: Parteisoldat. Er kämpfte gegen die. Er war die Nummer Eins als der Parteienabgrund SED und Stasiwahnsinn auch auf Deutsch zum Kennenlernen eigner Schuld - auch/ eines seltsam unbekannten Lebens in einer blutigen Zeit/ des längsten Kriegs der Welt/ mit Ekel und Abscheu wie allgemein/ bei Vor-teilsnahme doch im Volk verankert ist. Der Mensch ein Schwein?/ ach nein/ beleidige dieses arme kluge Tier doch nicht. Ein Menschenschwein also/ wenn man ihn lässt/ er angstlos und mit Staatszugabehilfe/ die innere Menschensau rauslassen kann. Der Mann - die Frau. Die Frau den Mann ver-rät. Du weiß/ auch Johnson hat Verrat der Ehefrau ertragen müs-sen. Und starb daran/ zu früh.

Der Gauck, ja Gauck, der steht für diesen Bruch. Für Deutsch-land. Für den Mauerfall. Für diese erste deutsche Revolution. Für dieses nun Europa-Land und Brücke hin zu allen Ländern Ost und West! Mit einem Leben, das Geschichte hat. Schau mal den Osnabrücker Klein-Präsidenten an. Der leidet doch an der Ereignislosigkeit. Was repräsentiert denn dieser Presidente? Das Eck in Osnabrück vielleicht?

Oh, Freunde setzt euch ein. Dass uns dies nicht schon wieder mal passiert! Zumindest soll die Volksabstimmung zeigen, dass Gauck gewählt wärt/ von einer Mehrheit aller Deutschen. Egal aus welcher Wählerecke Ost und West!