Dialogos

1 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Dialogos

Das Wesen einer Parteibuchbeamtendiktatur

... ist die Respektlosigkeit und Geringschätzung der Bürger bei gleichzeitiger herrchenmenschelnde Selbstüberschätzung der Minderbefähigten und Willfährigen. Insofern sollte es nicht verwundern, daß mehr

Sa, 05/02/2015 - 11:46
Apothekenumsatz ist nicht Industrieumsatz

Im Jahr 2014 betrug der Umsatz in der Pharmaindustrie in Deutschland laut der Prognose rund 43,6 Milliarden Euro. Das, werter Merman, ist der Bruttoumsatz in der Apotheke. Davon ist abzuziehen die Um mehr

So, 03/01/2015 - 21:29
Hauptsache Feindbild - und sei es noch so blöd!

Pharmalobby - ein Popanz für die Doofen. Die "Pharmalobby" ... ich kann den Schwachsinn nicht mehr lesen. Man soll von Wählern von Beamten in CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE nicht zu viel verlangen, Ich mache mehr

So, 03/01/2015 - 17:42
Unredlich, der Herr Minister dank Parteibuch

Der hier so widerwärtig hetzende Parteibuchminister Maas weiß, dass Korruption zu 98% beim Staat vorkommt, also dort, wo seine Parteikumpels die Hand aufhalten. Ich bezweifle, daß Funktionäre der ges mehr

So, 03/01/2015 - 16:18
Beati pauperes spiritu

"Sie könnten sich selbst am Schopf aus dem Sumpf ziehen, wenn sie endlich ihre Steuern zahlen würden, den Nepotismus und Fakelaki (Bestechung) über Bord werfen würden. Das wollen sie aber nicht!" Da mehr

Do, 02/26/2015 - 12:14
Cui bono ?

Ich bin Bürger, bin nicht Mitglied einer undemokratischen Beamtenpartei und daher über TTIP nicht so informiert, wie das für eine eigene oder gar demokratische Willensbildung erforderlich wäre. Mir s mehr

Do, 02/26/2015 - 09:14
Unser Bankenretter ...und Pensionsbewahrer

Wer hielt denn bittet griechische Staatsanleihen mit hohen Zinssätzen (wegen des hohen Ausfallsrisikos) und hat die Verluste längst mit Hilfe willfähriger Parteibuchträger auf die Bürger Europas überw mehr

Di, 02/17/2015 - 17:01
Beitrag 2 - Widerspruch

Die Demokratie wird nicht durch Frau Reiche bedroht, sondern von Menschen, die Beamte und ihre Parteien wählen, die in Demokratien wegen Verletzung der Gewaltenteilung gar nicht wählbar sind. Es gibt mehr

So, 02/15/2015 - 13:08
Seite 1 / 33