der-Aufstocker

Kommentare von der-Aufstocker

Unterhaltsrecht in Frage stellen? Gerne.

Ich stelle vor allem in Frage, dass die Kinder beim Vater (der per Unterhaltspflicht zum Aufstocken gezwungen wird) vom HartzIV-Tagessatz leben müssen, während sie bei der Mutter den vollen BGB-Unterh mehr

Di, 12/30/2014 - 21:52
#232 Was überlegen?

Wie bitte? Von meinem Arbeitseinkommen kann ich für mich und die Kinder sorgen, wenn sie meine Rechnung richtig verstanden haben. Bedürftig werde ich nur durch die zusätzliche Unterhaltspflicht, d.h. mehr

Di, 12/30/2014 - 21:12
Konkret: Aufstocken für den Kindesunterhalt

@Adresseverloren Dann mach ichs einfach mal konkret: Zweck Arbeitsplatzabbau wurde ich in Pseudoarbeit gedrückt. Vorher bei ca. 1650 netto wurde Kindesunterhalt 2 x Mindestunterhalt á 272 = 544 fes mehr

Di, 12/30/2014 - 19:32
Das passiert: Unterhaltszahler selbst ALG2 beziehen zu lassen

"Unterhalt soll den Bezug von ALG2 ja verhindern, darum ist es völlig widersinning den Unterhaltszahler selbst ALG2 beziehen zu lassen." Sie haben offensichtlich wenig Kenntnis von der Unterhaltsreal mehr

Di, 12/30/2014 - 19:06
@Adresseverloren "Mythos Selbstbehalt"

"Einkommen ./. Selbstbehalt mehr

Di, 12/30/2014 - 18:26
@Cathleene

"Vorschläge bitte!" Klar: - existenzsichernde Kindergrundsicherung, zahlbar HÄLFTIG an beide Eltern - Abschaffung der falschen Anreize zur seriellen Alleinerziehung als Erwerbsmodell - einmaliger, mehr

Di, 12/30/2014 - 18:20
Über 2000€ netto - und Aufstocker wegen sog. "Mindestunterhalt"

Es gibt nicht so wenige, die sind Vollzeit arbeitend als Ingenieure, Akademiker, Meister, etc. und sie werden dennoch zum Aufstocken gezwungen. Ein Einkommen, dass mit Zuarbeit und Kindergeld für ei mehr

Di, 12/30/2014 - 18:15
Eher Flucht in die Alleinerziehung

Sie reden Unsinn. Um die erzwungene Unterhaltspflicht zu erfüllen, bräuchte ich 25 Euro Mindestlohn. Man hindert mich an der Mitbetreuung der Kinder, damit jemand auf "alleinerziehend" machen kann. mehr

Di, 12/30/2014 - 14:18
Seite 1 / 6