carlaugusta

Name:
Ulrike Ruprecht
Wohnort:
12161 Berlin
Jahrgang:
1951

Kommentare von carlaugusta

[empty]

Meine Mutter hat aufgehört zu essen. Wenn man sie freundlich zu überreden versuchte, nahm sie einen Bissen und spuckte ihn später "unauffällig" wieder aus. Man merkte, sie wollte nicht mehr. Eine schw mehr

Do, 10/13/2016 - 17:19
Raser sind die gefährlichsten

Zitat SPON: (quote)In Köln sind in diesem Jahr vermutlich schon drei Unbeteiligte bei illegalen Autorennen getötet worden. Die Deutsche Polizeigewerkschaft schloss sich als Reaktion auf die Vorfälle e mehr

Sa, 07/18/2015 - 14:43
Fortsetzung

Der MANN definiert, was sie anziehen darf. Der MANN definiert, was aufreizend ist. Die FRAU ist dafür verantwortlich, wenn er glotzt, grabscht, ehrenmordet - dann war sie wohl nicht entsprechend bedec mehr

Sa, 03/14/2015 - 19:02
Und das sagt der Koran

Das Tragen eines Kopftuchs so aufzufassen als handle es sich nur um eine individuelle Entscheidung der Frau, quasi einem modischen Accessoire gleich, blendet aus, was dahinter steckt an Sichtweisen au mehr

Sa, 03/14/2015 - 19:02
Dann darf die Schwangere auch trinken

Darauf muss auch noch jemand kommen: um Kinder mit fetalem Alkoholsyndrom nicht zu diskriminieren, darf man den Schwangeren ja auch nicht vom Alkoholkonsum abraten. Wir nehmen doch jedes behinderte KI mehr

Sa, 03/07/2015 - 11:17
Buchempfehlung

Ein ausführlicher Artikel zu Definitionen des Begriffs Armut, Berechnungsgrundlagen und den damit einher gehenden Problemen findet sich im Buch "Warum dick nicht doof macht und Genmais nicht tötet". h mehr

Sa, 02/28/2015 - 17:43
Doch die Kultur und Religion? 2.

Mönche haben in schwerer körperlicher Arbeit Sümpfe trocken gelegt, Land urbar gemacht… Arbeit hat im Christentum einen hohen moralischen Stellenwert, dazu kam zur Zeit des aufstrebenden Kapitalismu mehr

Sa, 12/20/2014 - 20:02
Doch die Kultur und Religion? 1.

[quote] Vielmehr wäre das grundlegende Problem in diesem Fall ein sozioökonomisches […] und es würde bloß als Integrationsproblem erscheinen, weil Migranten aus historischen Gründen […] eher auf unte mehr

Sa, 12/20/2014 - 20:01
Seite 1 / 3