BSantina

2 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von BSantina

Ohne latente Ausländerfeindlichkeit gäbe es die Maut nicht

Die Argumente für die Maut würden niemanden überzeugen, wenn da nicht die unterschwellige Ausländerfeindlichkeit dazu käme. Wie alle moralisch fragwürdigen Ansichten behalten das allerdings die meiste mehr

Fr, 03/27/2015 - 07:32
Ohne latente Ausländerfeindlichkeit gäbe es die Maut nicht

Die Argumente für die Maut würden niemanden überzeugen, wenn da nicht die unterschwellige Ausländerfeindlichkeit dazu käme. Wie alle moralisch fragwürdigen Ansichten behalten das allerdings die meiste mehr

Fr, 03/27/2015 - 07:32
Unglaublich schwulstig und hölzern

Vielleicht könnte der Autor mal in der Brigitte nachlesen, wie man so ein Schmachtstückchen stilistisch weniger unbeholfen hinbekommt. Es ist ein wenig eigenartig, wie jemand, der mit dem Vorschlag " mehr

So, 03/22/2015 - 07:31
Falsche Annahme: Keine konjunkturelle Rezession in Griechenland

Die Annahme, Griechenland befände sich in einer fünfjährigen Rezession mit real 25% Einkommensrückgang ist der bedauerliche Ausgangspunkt des Dramas. Griechenland hat auf Pump, durch Ausstellen ungede mehr

Do, 03/19/2015 - 21:18
Extra guter Witz!

Im Zusammenhang mit einem Land, dessen Banken seit 7 Jahren nur deshalb nicht pleite sind, weill sie extrem zinsgünstige Kredite bis über die Hutschnur, mit Bürgschaft vom reichen Onkel, haben, einem mehr

Do, 03/19/2015 - 20:22
Genau richtig! Tsipras, bitte handeln!

Die 200 Millionen für die Armen sind ein lächerlicher Anteil von 1% der jährlichen Zuwendungen an Griechenland (letzte Woche 600, diese Woche 400 Notkredite, also ungedckte Schecks). Nicht das Geld fe mehr

Do, 03/19/2015 - 16:15
Danke an den Schulfunk für Exkurs zu Keynes!

Problem ist: Vorschlag von Keynes war, selbstverständlich in normalen Zeiten den Haushalt stabil halten, aber in Konjunkturkrisen Staatsausgaben sinnvollerweise für Infrastruktur steigern, und die erf mehr

Do, 03/19/2015 - 13:54
Alternativen: Griechenland leidet, oder die EU zerfällt

Die Strategie Griechenlands ist, mit dem Staatsbankrott und Folgen zu drohen, um weiterhin jede Woche 500 Millionen von EU und €Partnern für den Betrieb des Lands Griechenland zu erpressen (Transferza mehr

Do, 03/19/2015 - 12:56
Seite 1 / 32