bennine

7 Redaktionsempfehlungen
Name:
bennine
Wohnort:
Freiberg

Kommentare von bennine

Warum nur muss immer alles im Extrem betrachtet werden?

Es geht doch überhaupt nicht um das Schaffen eines Männer- oder Frauenüberschusses - jedenfalls nicht hier in Deutschland! Da wäre es noch nicht mal klar, ob eher Mädchen oder eher Jungen gewünscht wä mehr

Fr, 01/23/2015 - 11:55
Warum sehen Sie das so negativ?

Sehen Sie es doch so (vorausgesetzt, Ihre Art der Behinderung ist überhaupt pränatal testbar): Wären Sie heute Kind Ihrer Mutter, dann hätten Sie die Behinderung nicht. Einen behinderten Embryo hätte mehr

Fr, 01/23/2015 - 11:08
Warum nicht beim Geschlecht?

Ich kenne inzwischen 2 Familien, die gerne noch ein 3. bzw. 4. Kind haben würden - wenn denn das 4. Kind ein Jungen bzw. das 3. Kind endlich ein Mädchen wäre. Da das nicht sicher ist und ein Test bzw. mehr

Fr, 01/23/2015 - 10:56
Richtig!

Sie muss aber auch eine Entscheidung für die mögliche Diagnostik treffen können. Und diese kann sie heute nicht treffen, da den allermeisten Frauen z.B. die PID verwehrt ist. In meinen Augen besteht i mehr

Fr, 01/23/2015 - 10:41
Putzen Sie eigentlich Ihre Zähne?

Gehen Sie zum Zahnarzt? Wieso tun Sie das? Wo doch das Leben ungerecht ist und Sie kein Recht auf gesunde Zähne haben? Weil Sie für die Gesundheit Ihrer Zähne etwas tun können? Weil Sie der (Un-)Gerec mehr

Fr, 01/23/2015 - 10:13
Warum kommt das nicht in Betracht?

Ist der Gesetzgeber Gott? Gott gibt es nicht und der Gesetzgeber ist geleitet von Interessen, Lobbys und eigenen ethischen Vorstellungen. Wenn spätmanifestierende Krankheiten sicher mit Gendefekten in mehr

Fr, 01/23/2015 - 10:04
Und wenn Sie heute leben könnten ohne MS?

Stellen Sie sich einfach mal vor: Es gäbe eine Gentest auf MS. Ihre Eltern hätten ihren Embryo auf MS testen lassen. Das Baby Ihrer Eltern - also Sie - wäre ohne MS-Gendefekt auf die Welt gekommen, we mehr

Fr, 01/23/2015 - 09:54
Für meine Kinder tue ich alles, was ich kann

Nein, die Bemerkung zu den Polio-Erkrankten ist keine Frechheit. Für meine Kinder tue ich alles, was in meiner Macht steht. Dazu gehört, diese vor Schäden jeglicher Art zu bewahren. Und dazu gehört, e mehr

Fr, 01/23/2015 - 09:17
Seite 1 / 9