ameliebott

12 Redaktionsempfehlungen
Name:
Anita ameliebott
Wohnort:
45134 Essen
Jahrgang:
1940

Kommentare von ameliebott

Im Klartext heißt das,

dass die Konzerne vor dem Staat geschützt werden, nicht aber die Menschen vor den Konzernen. S. Schiefergas-Fracking in USA und die hilflosen Menschen dessen Existenzen zerstört wurden und die gegen mehr

Di, 01/27/2015 - 14:12
Ist denn bei diesen Kapitalverschachtelungen vs.

Steuerrecht und Steueroasen noch zu durchschauen, welcher Konzern wo seinen Briefkasten hat? Nach welcher Flöte tanzt die Kanzlerin und bleibt das Orchester stumm? Welche deutsche Konzerne haben in mehr

Di, 01/27/2015 - 13:57
Ist Ihnen entgangen, dass unsere sozialen Errungenschaften

im Arbeits- und Sozialrecht bereits in der EU weitgehend abgebaut wurden? Amerikanische Arbeitsmarktverhältnisse mit dem Einfalltor des Billigstlohnes und einer noch jammernden Wirtschaft ob des Min mehr

Di, 01/27/2015 - 13:50
Und wer die Völker schädigende staatsgeheime

Schweinereien dem Volk verrät ist erst recht ein vaterländischer Staatsfeind und wird bestraft ab 5 Jahre aufwärts! Demokratie, was war damals damit gemeint? mehr

Di, 01/27/2015 - 12:12
Nein, das wäre doch nur ein Vorschlag,

der nicht berücksichtigt werden muss! Aber zum Ausgleich wird sich doch eine deutsche Firma bereit finden, einen hochtechnischen elektr. Stuhl zu entwickeln und herzustellen, und das us- staatl. Mo mehr

Di, 01/27/2015 - 09:30
Vorschläge müssen nicht berücksichtigt werden!

Aber:"...Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) sieht einem Zeitungsbericht zufolge ein Mitspracherecht der USA bei der Ausarbeitung von EU-Gesetzen vor...." Da schütten mehr

Di, 01/27/2015 - 09:17
Diese unsinnige Überlegung ist

für mich immer ein Highlight kapitalistischer Gedankenakrobatik. Brechen Sie Ihre kluge Rechnung einmal auf das Beispiel einer Familie herunter. Ein Familienoberhaupt verprasst seinen Batzen Kapita mehr

Mo, 01/26/2015 - 19:24
Könnten Sie bitte diese radikal links regierten Länder

benennen und vor allem unter der Berücksichtigung, dass die kapitalistischen Länder ihnen überhaupt diese unbehinderte Chance gar nicht ließen. Und warum umgehen Sie die Tatsache, dass die Kriege di mehr

Mo, 01/26/2015 - 19:04
Seite 1 / 428