ahlibaba2

51 Redaktionsempfehlungen
Name:
ahlibaba2

Mein Kurzporträt

Über mich:

Ich habe keine Meinung, aber ich nehme mir das Recht heraus eine zu vertreten.
- nach Voltaire

Eine Tragödie der derzeitigen Krise ist, dass die Europäische Linke sich nicht auf ein Transformationsprojekt einigen kann und nicht recht weiß, wo sie mit ihrem teleologischen Weltbild überhaupt hin will. Links sein, das ist meine Überzeugung, hieße die Europäische Einigung konstruktiv zu gestalten und ein Projekt zur positiven politischen Integration vorzudenken. Links sein hieße ebenso sich an der Europäischen Union zu beteiligen, auch wenn sie explizit als neoliberales und Gegenprojekt zum Sozialstaat erdacht wurde. Nur wer an der Veranstaltung EU teilnimmt, kann sie von innen heraus verstehen und verändern.

Und im Zweifel sollte die Linke die EU durch Luxemburg verstehen. Der Kapitalismus ist in eine neue Phase der Organisation eingetreten, das Kampffeld um soziale Teilhabe wurde von der nationalen auf die transnationale Ebene verlagert. Das bedeutet organisatorische Herausforderungen, aber auch die Möglichkeit der Versuchung sozialistischer Inseln dieses Mal zu widerstehen.

Ein Letztes: es ist des Bürgers edelste Pflicht sich gegen den grassierenden Neomalthusianismus zu erheben. Es darf als Auszeichnung gelten, wenn man aus diesem Grunde vom deutschen Verfassungsschutz observiert wird.

Kommentare von ahlibaba2

Bestehende Regeln sind sehr schwaches Argument.

Die Milliarden von UK einzufordern, weil eine britische Regierung mal diesen Regeln zugestimmt habe, ist eine äußerst seltsame Begründung. Sonst werden doch Regeln in der EU auch ständig flexibel ausg mehr

Fr, 10/24/2014 - 21:34
Soll er's doch öffentlich machen.

Es hat ja sowieso keine Konsequenzen. Die Brüsseler Nobilität ist doch sowieso niemandem Rechenschaft schuldig, schon gar nicht Nationalregierungen, Parlamenten oder gar dem gewöhnlichen Plebejer. Re mehr

Fr, 10/24/2014 - 21:01
Lokale Produktionsketten stärken Nachfrage und Wertschöpfung.

Der Geldumlauf im Osten muss beschleunigt werden und anwachsen, so einfach ist das. Das kann man gar wohl erreichen, durch konsumförderliche Wirtschaftspolitik, die über eine technokratische und expor mehr

Do, 10/23/2014 - 20:35
AfD wird gar nicht ausgegrenzt.

Es wäre ja wünschenswert, wenn die CDU die Rechtspopulisten ausgrenzen würde. Aber Schäubles Machtwort von der "Schande für Deutschland" ist recht wirkungslos verhallt. Die AfD hat mächtige Fürspreche mehr

Mi, 10/22/2014 - 13:49
CDU hat instrumentelles Verhältnis zu Freiheitsrechten.

Der Begriff der Schande hat auch etwas Mythisches, etwas Theologisches. Die CDU kann überhaupt nicht argumentieren, warum die Linke heute verdammt gehört, außer dass sie diese Partei für "Mauertote" v mehr

Mi, 10/22/2014 - 13:41
Der Banker redet mit gespaltener Zunge.

Schön, wenn jemand sich leisten kann, Dinge zu fordern, von denen er genau weiß, dass sie sowieso keine Konsequenzen für irgendwen oder irgendetwas haben werden. Der Banker fordert höhere Löhne, lobt mehr

Mo, 10/20/2014 - 21:26
Linke sind immer noch Prellbock für die Zustände in diesem Land.

Es ist schon ein ziemlicher Affront gegenüber der Linken, die sich gegen soziale Entrechtung und Oligarchisierung und die damit einher gehende Einführung von Polizeistaat und Exekutivdemokratie zur We mehr

So, 10/19/2014 - 19:35
Richtige Verwendung von Begriffen wäre ein Gewinn.

Als ich diese reißerische Zeile von der Linken las, die konservativ geworden sei, habe ich bereits nichts mehr von dem Rest des Interviews erwartet. Bis ich verstanden habe, dass hier Begriffe durchei mehr

So, 10/19/2014 - 18:48
Seite 1 / 214