ahlibaba2

33 Redaktionsempfehlungen

Mein Kurzporträt

Über mich:

Ich habe keine Meinung, aber ich nehme mir das Recht heraus eine zu vertreten.
nach Voltaire

Eine Tragödie der derzeitigen Krise ist, dass die sich links nennende Partei der Spaltung Europas das Wort redet und nicht recht weiß, wo sie mit ihrem teleologischen Weltbild überhaupt hin will. Links sein, hieße die Europäische Einigung konstruktiv zu gestalten und ein Projekt zur positiven politischen Integration vorzudenken. Links sein hieße ebenso von der EU das Recht einzufordern, dass politische Parteien überhaupt die kapitalistische Eigentumsordnung infragestellen dürfen. Denn in dieser Hinsicht ist die EU wesentlich restriktiver als die Nationalstaaten einschließlich der BRD.

Ein Letztes: es ist des Bürgers edelste Pflicht sich gegen den grassierenden Neomalthusianismus zu erheben. Es darf als Auszeichnung gelten, wenn man aus diesem Grunde vom deutschen Verfassungsschutz observiert wird.

Kommentare von ahlibaba2

Potpourri von Stereotypen und Polemik.

Ja sicher, wer in der Sprache der Arbeiter, der sog. einfachen Leute, eine Zeitung machen kann, schafft es in diesem Land die rechte Hegemonie aufzubrechen. Andersrum gilt das aber auch, das ist ja ge [weiter…]

20.04.2014 - 12:03
Die israelische Rechte hat Israel isoliert.

Diese Verhöhnung stellt die EU aufgrund der auch hierzulande immer wieder angebrachten Organisationsschwierigkeiten als schwach dar. Trotzdem ist diese Verbalattacke auf Ms Ashton und EU als Zeichen d [weiter…]

19.04.2014 - 11:00
Das Problem der SPD ist nicht der Stil!

Ich kann dem Autor in seiner "Analyse" wirklich nicht zustimmen. Die SPD wird nicht deshalb nicht gewählt, weil sie "nervt" bzw. ihre Haltung nicht stimmt. Diese Partei wird deshalb nicht mehr gewählt [weiter…]

18.04.2014 - 00:29
Ist diese Entwicklung nicht gewollt?

Dieselben Leute, die sich für einen erbarmungslosen Fürsorgestaat eingesetzt haben, die auch Sozialsysteme eher als Systeme zur Lenkung von Humankapital und Konsumniveausteuerung auffassen, die sich d [weiter…]

14.04.2014 - 18:01
Wer die Umverteilung von Unten nach Oben organisiert ...

... erntet die rechte Brut. Das war das eigentliche Verhängnis der HartzIV-Reformen und Steuersenkungen für die Reichen in den letzten 20 Jahren. Und die SPD muss sich dafür verantworten, dass sie es [weiter…]

14.04.2014 - 17:30
Dieses Problem wird uns die nächsten Jahre beschäftigen.

Die Rechten haben in den vergangenen Jahren vielfältige Netzwerke in Europa aufgebaut und da es beim Rechten nicht aufs Intellektuelle ankommt (Was sollen bitteschön "Rechtsintellektuelle" sein?), war [weiter…]

14.04.2014 - 17:23
Niemand kann Emanzipation bei rechtskons. Hegemonie durchsetzen.

Man könnte diesen Vorgang also auch so deuten, dass es der SPD gar nicht um eine wirkliche Öffnung des Wahlrechts für bisher diskriminierte Bevölkerungsgruppen geht, sondern sie sich aus Opportunitäts [weiter…]

13.04.2014 - 12:04
Die SPD verhält sich in der Tat taktisch unklug.

Die Forderung der Integrationsbeauftragten ist gerechtfertigt und auch notwendig, denn das politische System muss an die gestiegene Mobilität und die Tatsache, dass Deutschland ein Einwanderungsland i [weiter…]

13.04.2014 - 11:53
Seite 1 von 182