Hagmar

10 Redaktionsempfehlungen

Kommentare von Hagmar

Herr Hofreiter kommt für mich

Herr Hofreiter kommt für mich sehr sympathisch rüber und bei d e n Fragen des Herrn - wie heisst er noch mal - Interviewers so cool zu bleiben, zeugt von guten Nerven. [weiter…]

16.07.2014 - 20:12
Die Macht der Wörter!...

DIESE haben jedenfalls Sie als erster in die Kommentare gesetzt! :=) [weiter…]

14.07.2014 - 10:47
Nachtrag zu 73.

Habe mal nachgeschaut: Herr Hofmann ist 24 und sagt von sich er "übe das Üben". Ist ja ganz nett. Es gab übrigens mal eine Art Ehrenkodex im Journalismus, dass man mit Namen keine blöden Witze macht [weiter…]

09.07.2014 - 11:09
DANKE!!!

für Ihren Kommentar. Ich kann den Tenor dieses Artikels auch nur ekelhaft finden. Mir ist die Attitüde dieses Herrn Hofmann an allen Ihren Kritikpunkten ebenfalls sauer aufgestossen. Zum Fremdschämen [weiter…]

09.07.2014 - 11:02
Ironie schlägt mitunter in Zynismus um. Schade.

Liebe(r) E. Wald, ich bin sicher, Sie sind da einem Zyniker auf den Leim gegangen. Er oder sie findet das wahrscheinlich witzig, aber sehr wahrscheinlich haben wir es mit einem Musikwissenschaftler od [weiter…]

06.07.2014 - 21:27
"Hundred Percent Success!" Ihr Kommentar erinnert mich...

...an unseren indischen Reiseführer. Der immerhin so fortgeschritten war, seiner Frau ein viertes Kind auszureden - sie hatten drei Töchter und die Frau war besorgt um ihre eigene Altersversorgung, wo [weiter…]

05.07.2014 - 12:44
Nachtrag zu 4.

"Die eine große Lebensliebe, für die Liebende in Romanen (....) lichterloh brannten, für die sie durch Pest und Schwefel gingen, gibt es wohl nicht mehr." Diese Romane, verehrte Frau Radsich, wurden m [weiter…]

05.07.2014 - 09:41
Satire? - dachte ich zunächst,

bis mir nach und nach klar wurde, das scheint es wirklich zu geben. Bei aller Ratlosigkeit: Zu den "strapazierfähigen Ehen" kam mir dann doch der Titel des wunderbaren Buchs "WANN WIRD ES ENDLICH WIE [weiter…]

05.07.2014 - 09:22
Seite 1 von 67